WÜRZBURG

„Atrium“ neben dem Hotelturm

Der Entwurf: So stellen sich die Architekten das „Atrium“ in der Schweinfurter Straße vor. Die Mitglieder der Stadtbild-Kommission sind damit noch nicht ganz zufrieden. Foto: Simulation: Wegner Stadtplanung
(ej) Auch wenn die konkrete bauliche Gestaltung des geplanten Dienstleistungszentrum „Atrium“ zunächst kein Gefallen in der Stadtbild-Kommission gefunden hat, ist Investor Gerold Bader mit seinem Vorhaben „Atrium“ einen wichtigen Schritt vorangekommen. Der Stadtrat hat in seiner Sitzung ohne große Debatte die Einleitung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes genehmigt.

Gerold Bader hofft nun, dass er bis zum Herbst Baurecht hat. Er will in der Schweinfurter Straße auf einer Industriebrache neben dem Hotelturm für 25 Millionen Euro ein Dienstleistungszentrum bauen. Der Bauherr hat gegenüber schon die Ringparkcenter I und II errichtet.

Nun soll auf dem etwa einen Hektar großen Gelände ein fünfstöckiges Gebäude mit 25 000 Quadratmetern Büroflächen entstehen. Im Erdgeschoss ist Einzelhandel vorgesehen. Etwa 400 Arbeitsplätze könnten im „Atrium“ entstehen. Es werde auf keinen Fall ein Ärztehaus gebaut, hatte Bader gegenüber dieser Zeitung vor einigen Tagen versichert. Diesen Plan hatte die Gesundheitszentrum Würzburg GmbH vorher einige Jahre vergeblich verfolgt. Die Gesellschaft hatte Insolvenz angemeldet.

Schlagworte

Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!