AUB

Auber Ritterspiele: Am Ende siegt das Gute

Ein brennender Bettler, ein alter König, jede Menge Rittersleut und Kaufleute: Bei den Auber Ritterspielen bekam das Publikum einen Eindruck vom finstren Mittelalter.
Heißer Auftritt: Creglingens Bürgermeister Uwe Hehn spielte den brennenden Bettler. Foto: Foto: Alfred Gehring
„Ein neuer König ist geboren, werft ihm Jubel um die Ohren!“ Ehe der Herold mit diesem Ruf das Ende der Vorstellung verkünden konnte, boten die Auber Ritterspiele wieder eine aufregende Show zu Pferde mit viel Witz und rasenden Stunts. Eine schlüssige Geschichte, aufgeführt in einem großen Freilandtheater mit dem Auber Schloss und dem Stadtturm als Kulisse, durften die Zuschauer miterleben. Creglingens Bürgermeister fing Feuer Ein alter König, gebrechlich und schrullig, war aber noch klar genug, um sich zu fragen, ob sein erstgeborener Sohn für die Königswürde überhaupt geeignet ist. Dieser ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen