WÜRZBURG

Auch die Unileitung plädiert für das Staatsarchiv

Das Staatsarchiv muss in Würzburg bleiben! Beim Bürgerdialog der SPD wurde der Widerstand gegen die Umzugspläne laut.
Foto: danielbiscan.com
Der Widerstand der von Heimatminister Markus Söder geplanten Verlagerung des unterfränkischen Staatsarchivs aus Würzburg nach Kitzingen wird lauter. Bei einem gut besuchten Bürgerdialog zum Thema im Rudolf-Alexander-Schröder-Haus gab es nur eine Meinung: Das Staatsarchiv muss in Würzburg bleiben. Eingeladen hatte der SPD-Landtagsabgeordnete Georg Rosenthal – er war der erste, der sich nach der Bekanntgabe Anfang März gegen die Verlagerung ausgesprochen hatte. Dass es aus Stadtverwaltung und Stadtrat keinen Widerstand dagegen gibt, „schmerzt mich persönlich sehr. Würzburg will sein ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen