HÖCHBERG

Auch im Jubiläumsjahr auf Kurs

Hilfe zur Selbsthilfe war der Antrieb, der 1893 Höchberger Bürger dazu brachte, eine Raiffeisenkasse zu gründen: 125 Jahre später ist die Raiffeisenbank Höchberg mit ihren zehn Filialen eine anerkannte Stütze für ihre Privatkunden und die mittelständische Wirtschaft im westlichen Landkreis.
Auch im 125. Jahr ihres Bestehens ist die Höchberger Raiffeisenbank gut aufgestellt: (von links) Landrat Eberhard Nuß, Vorstand Christian Bauer, Vorstandsvorsitzender Norbert Dorbath, Jürgen Gros Präsident des Genossenschaftsverbands Bayern und ... Foto: Foto: Christian Ammon
Hilfe zur Selbsthilfe war der Antrieb, der 1893 Höchberger Bürger dazu brachte, eine Raiffeisenkasse zu gründen: 125 Jahre später ist die Raiffeisenbank Höchberg mit ihren zehn Filialen eine anerkannte Stütze für ihre Privatkunden und die mittelständische Wirtschaft im westlichen Landkreis. Bei einer Feier des Jubiläums im Anschluss an die jährliche Vertreterversammlung im Saal der Turngemeinde stellte Jürgen Gros, der Präsident des Genossenschaftsverbands Bayern, die Genossenschaftsidee, das damit verbundene Wertefundament und die Verwurzelung vor Ort als Garanten des Erfolgs dar.