HÖCHBERG

Auf „Facebook-Freund“ hereingefallen: 34.000 Euro an Betrüger übergeben

Im guten Glauben einer Internet-Bekanntschaft zu helfen, reiste eine 68-jährige Höchbergerin (Lkr. Würzburg) mehrfach mit Geld im Gepäck nach Berlin.
Polizei (Symbolbild)
Polizei (Symbolbild) Foto: Carsten Rehder (dpa)
Über 30.000 Euro hat eine Frau aus dem Landkreis Würzburg an eine mutmaßliche Betrügerbande übergeben. In dem guten Glauben, einem „Facebook-Freund“ zu helfen, machte die Frau sich mehrfach auf den Weg nach Berlin und übergab insgesamt mehrere tausend Euro an einen angeblichen Diplomaten. Die Würzburger Polizei hat die Ermittlungen wegen Betrugs aufgenommen.