GIEBELSTADT

Auf den Spuren der Geyer

In Giebelstadt wird der erste Kulturweg der kommunalen Allianz „Fränkischer Süden“ eröffnet.
Stolz auf den neuen Kulturweg: von links Archivarin Friederike Langeworth, Roland Mark, Renate Wohlfeil und Gerda Fries vom Vorbereitungsteam, Allianzmanagerin Kira Schmitz und Bürgermeister Helmut Krämer, vorne der wissenschaftliche Betreuer, ... Foto: Gerhard Meißner
Für wenige Monate stand Giebelstadt im Frühjahr 1525 im Brennpunkt europäischer Geschichte. Unter der Führung des Ritters Florian Geyer zu Giebelstadt erhoben sich Bauern gegen die Unterdrückung durch Adel und Klerus. In der Schlacht bei Ingolstadt fand der Aufstand ein grausiges Ende. Wie die Geyer, prägten auch die Herren von Zobel über Jahrhunderte die politischen Geschicke Frankens. In und um Giebelstadt hinterließen sie Burgen und Schlösser, von denen mehrere noch bestehen, eine völlig verschwunden ist. Entlang des Europäischen Kulturwegs „Weiß der Geyer“ wird die Geschichte wieder ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen