Auf der Spur Balthasar Neumanns

WÜRZBURG (Joke) Zum zweiten Mal organisierte der Verein Würzburger Gästeführer e. V. den Welt-Gästeführertag, um diesen Berufsstand im Bewußtsein der Öffentlichkeit zu verankern. Etwa 1500 Interessierte nahmen bei strahlendem Sonnenschein teil.
Motto der 30 Führer war diesmal "Balthasar Neumann - zum 250. Todesjahr". Die fast ausschließlich einheimischen Gäste wanderten auf den Spuren des Barockbaumeisters, dessen Todestag sich am 19. August zum 250. Mal jährt, durch die Innenstadt. Vorgestellt wurden das Kaufhaus am Marktplatz, der Vierröhrenbrunnen, das Gasthaus zum Hirschen (heute Dresdner Bank), das Neumann-Haus in der Franziskanergasse mit der Aussichtskanzel. Von der Alten Mainbrücke schweifte der Blick empor zum Käppele.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen