GERBRUNN

Aus Nichtstun wurde fast 30 Jahre Vorsitz

Der VdK Ortsverein lud zu seiner 70-Jahrfeier. 1989 besuchte Richard Brückner, damals Vorsitzender des VdK Gerbrunn, Gottfried Olbrich - und so nahm die Geschichte ihren Lauf.
Der VdK Gerbrunn feierte 70-jähriges Bestehen. Vorsitzender Gottfried Olbrich (Zweiter von rechts) und sein Frau Annemarie (Vorne Mitte) und die weiteren Vorstandsmitglieder - Gisela Keller, Karin Mattern, Bärbel Schmitt und Gusti Welsch - ... Foto: Foto: Traudl Baumeister
1989 besuchte Richard Brückner, damals Vorsitzender des VdK Gerbrunn, Gottfried Olbrich. Mit der Zusage, „du brauchst überhaupt nichts machen“, überredete er ihn zum stellvertretenden Vorsitz. Kurz danach traten Kassier und Schriftführer zurück. Endgültig vorbei war das Nichtstun im November 1990: Brückners plötzlicher Tod zwang Olbrich, sich durch einen 40-jährigen Papier- und Aktendschungel zu arbeiten, um den Verein bis zur nächsten Wahl weiterführen zu können. Seine Frau Annemarie war als Kassiererin bereits eingesprungen. Im März 1991 erklärte sich Olbrich schließlich bereit, für den ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen