Würzburg

Ausbau der Uniklinik: Nur noch eine Frage von Tagen?

Würzburgs Uniklinikum soll wachsen. Nur steckt der Ankauf des Geländes vom Juliusspital seit Monaten fest. Jetzt könnte es grünes Licht für das Milliardenprojekt geben.
Im Vordergrund die Zentren für Operative und Innere Medizin: Um 20 Hektar sollte die Würzburger Uniklinik nach Norden wachsen - und das Juliusspital dafür 17,7 Hektar Fläche (rot) an den Freistaat verkaufen. Foto: Dziamski/Uniklinik
Seit einem Jahr ringen der Freistaat und das Würzburger Juliusspital zäh um fast 20 Hektar Grund zur Erweiterung der Uniklinik. Es geht um ein Milliardenprojekt. Im nördlichen Anschluss an den Bestand sollen die Kopfkliniken und ein Zentrum Frauen-Mutter-Kind neu gebaut werden. Nun scheint ein Durchbruch bei den Verhandlungen zum Greifen nah. "Wir sind in der Tat sehr weit gekommen", bestätigt der für den Ankauf zuständige bayerische Bauminister Hans Reichhart (CSU) auf Nachfrage dieser Redaktion: "Ich hoffe, dass wir die Sache zeitnah unter Dach und Fach bringen können." Die Münchner ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen