WÜRZBURG

Autofreier Samstag: Feiern, wo sonst Autos rollen

Ein Stück am Mainkai wurde zur Fußgängerzone. Die Veranstalter waren zufrieden, jetzt gibt es konkrete Forderungen ans Würzburger Rathaus.
Der gesperrte Oberen Mainkai gehörte am Samstag beim autofreien Tag den Fußgängern. Foto: Fotos: Johannes Kiefer
Kinder haben mit Kreide Hüpffelder auf die Fahrbahn aufgezeichnet, einige Menschen tanzen, andere haben es sich auf Sofas bequem gemacht. Am Oberen Mainkai, wo ansonsten der Verkehrslärm nur dann für einen Moment verstummt, wenn die Ampel an der Kreuzung mit der Neubaustraße Rot zeigt, herrschte von mittags bis in den Abend hinein entspannte Ruhe. Spaziergänger und Erholungssuchende waren unterwegs und nahmen am ersten autofreien Tag in Würzburg komplett gesperrte Straße für sich in Besitz. Idee entstand schon vor einigen Jahren „Es lassen sich hier doch so viel mehr interessante Dinge tun, als nur ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen