WINTERHAUSEN

Bahn ist mit Lärmschutz spät dran

Bürgermeister von Winterhausen sieht die Verspätung - Warum er dennoch positiv gestimmt ist.
Zügel für die Zuggeräusche: Viele Bewohner im Raum Ochsenfurt stören sich daran. Für Lärmschutzwände oder andere Techniken zum Schutz vor Zuglärm wird gerade in Winterhausen wieder debattiert. Foto: Foto: Klaus L. Stäck
Ein erneutes Spitzengespräch zum Thema Bahnlärmschutz hat m Rathaus von Winterhausen stattgefunden. Teilnehmer waren Bürgermeister Christian Luksch, der Bundestagsabgeordnete Paul Lehrieder, der Leiter der Abteilung Lärmsanierung der DB, Pawlik, sowie Wolfgang Mann und Winfried Dusel vom örtlichen Aktionskreis Bahnlärm.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen