ERLABRUNN

Bankautomat an der Schule

Mit Bürgermeister Thomas Benkert gaben die ING DiBa-Vertriebs- und Versorgungsbeauftragten Sandra Hase und Sigrid Hartmann die Nutzung des Bankautomaten in Erlabrunn an der Schule frei. Foto: Herbert Ehehalt

„Geld abheben an einem Bankautomaten als freudigen Anlass“ ist ein eher zweifelhaftes Vergnügen. Als eben solches bezeichnete den Vorgang jedoch Erlabrunns Bürgermeister Thomas Benkert (UBE) bei der offiziellen Inbetriebnahme des Bankautomaten der Direktbank ING DiBa – barrierefrei erreichbar an der Schule an gleicher Stelle wie zuvor jener der VR-Bank. Die Bereitstellung in Erlabrunn ist für das Geldinstitut ein Pilotprojekt und bisher einzigartig in Deutschland.

Die Bereitstellung eines Bankautomaten durch ein Geldinstitut war einziger Wunsch der Bevölkerung und des Gemeinderates, nachdem die beiden bisherigen Versorger, VR-Bank Würzburg und Sparkasse Mainfranken, ihre Filialen im Vorjahr überraschend komplett auflösten.

Nach Bekanntwerden hatte Rathauschef Thomas Benkert einen Hilferuf zur Geldversorgung im Internet auch an die ING DiBa gerichtet. Schon zweit Tage später erhielt Benkert ein Angebot zur Terminvereinbarung. Ebenso schnell erfolgte bei dem Treffen mit ING DiBa-Vertriebsbeauftragten Sandra Hase die Zusage zur Bereitstellung eines Automaten.

Wie auch den vorherigen Versorgern hatte die Gemeinde eine mietfrei nutzbare Räumlichkeit offeriert. Ein entsprechender Vertrag wurde für fünf Jahre geschlossen. Danach verlängert sich die Nutzung jährlich und ist beiderseits kündbar.

Schlagworte

  • Erlabrunn
  • Herbert Ehehalt
  • Geldautomaten
  • Genossenschaftsbanken
  • Thomas Benkert
  • VR-Bank Würzburg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!