WÜRZBURG

Barbara Stamm: „Oberbürgermeisterin war mein Lebensziel“

Nach über 40 Jahren geht die Karriere von Barbara Stamm zu Ende. Im Interview benennt sie die Fehler der CSU im Wahlkampf. Und sie erklärt, was ihr Traumjob gewesen wäre.
Barbara Stamm: „Oberbürgermeisterin war mein Lebensziel“
„Das Thema Flüchtlinge wurde überhöht“: Die scheidende Landtagspräsidentin Barbara Stamm spricht im Interview mit der Redaktion auch über Fehler im Wahlkampf. Foto: Thomas Obermeier
Nach 42 Jahren scheidet Barbara Stamm (73) aus dem Landtag aus. Die politische Karriere wurde der gelernten Erzieherin nicht in die Wiege gelegt. 1987 holte Ministerpräsident Franz Josef Strauß sie als Staatssekretärin für Arbeit, Sozialordnung, Familie, Frauen und Gesundheit in sein Kabinett. 1994 berief Edmund Stoiber die Würzburgerin zur Sozialministerin, ab 1998 bis zu ihrem Rücktritt 2001 war sie auch stellvertretende Ministerpräsidentin. 2003 wählte der Landtag Barbara Stamm zur Vizepräsidentin, von 2008 bis heute amtiert sie als Landtagspräsidentin. Frage: Wie groß ist die Wehmut – eine Woche ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen