Rottendorf

Barrierefreier Zugang zur Kirche

Auf dem nördlichen Kirchplatz bleibt es vorerst beim Kopfsteinpflaster. Muschelkalkplatten sollen es dennoch Gehbehinderten erleichtern, die Kirche zu besuchen. Foto: Christian Ammon

Schon seit einiger Zeit setzt sich der Rottendorfer Seniorenrat für einen barrierefreien Zugang zur Pfarrkirche St. Vitus ein. Ursprünglich sollte die gesamte Straße Am Rathaus und der nördliche Kirchplatz entsprechend ausgebaut werden. Nach Schätzungen eines Architekten würde dies aber auf etwa eine Million Euro kommen. Auch ist der nördliche Vorplatz auf der Prioritätenliste der Gemeinde für Tiefbaumaßnahmen und die Sanierung von Wasser- und Kanalleitungen  nicht als Straße mit dringendem Handlungsbedarf eingestuft.

Dennoch hat der Gemeinderat nun einer Übergangslösung zugestimmt: Auf einer Länge von 18 Metern wird das unebene Kopfsteinpflaster, das für Rollatoren und Rollstühle, aber auch Kinderwagen ungeeignet ist, entfernt. Die katholische Kirchenverwaltung hat der Baumaßnahme zugestimmt. Das alte Pflaster auf dem Grund der Kirchenstiftung wird durch einen Belag aus Muschelkalkplatten ersetzt. Die etwa 15 000 Euro teuren Arbeiten führt der Bauhof der Gemeinde aus.

Eine weitere, vom Seniorenrat angestoßene Maßnahme soll Älteren in der Gemeinde die Fußwege erleichtern. Zusätzlich zu den bereits unter anderem vom Obst- und Gartenbauverein und der Agenda 21 aufgestellten Ruhebänken sind an fünf Standorten im Innerort und ebenso vielen in der Flur weitere Bänke geplant, die zum Ausspannen einladen.

Schlagworte

  • Rottendorf
  • Christian Ammon
  • Baumaßnahmen
  • Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen
  • Kirchliche Stiftungen
  • Kirchplätze
  • Sanierung und Renovierung
  • Stadträte und Gemeinderäte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!