Würzburg

Bauernmärkte und Hofläden im Landkreis Würzburg geöffnet

"Gerade in Corona-Zeiten stehen bei Verbrauchern bayerische Erzeugnisse aus der Region hoch im Kurs. Es sind besonders umwelt- und gesundheitsbewusste Mitbürger, die verstärkt Interesse an Hofläden und Bauernmärkten haben", sagt Michael Stolzenberger, Kreisobmann des Bayerischen Bauernverbandes im Landkreis Würzburg. "Hier finden die Käufer frische Lebensmittel, die in der Region erzeugt werden oder direkt vom Bauernhof stammen. Die einheimischen Erzeuger sind bekannt und das gibt Sicherheit."

Ein großes Plus beim Einkauf von Lebensmitteln auf Bauernmärkten und von Hofläden seien zudem die kurzen Transportwege.  Verbraucher, die gezielt in Hofläden oder auf Bauernmärkten einkaufen, unterstützten dadurch die heimische Landwirtschaft, denn für viele landwirtschaftliche Betriebe sei die Direktvermarktung ein wichtiges Standbein und Hilfe, eine wirtschaftliche Zukunft zu sichern.

"Wie wichtig das ist, zeigt sich gerade. Der Kauf von bayerischen Erzeugnissen, von Milch und Milcherzeugnissen, von Fleisch und Wurst, von Obst und Gemüse ist konkrete Unterstützung und Wertschätzung der Bauernfamilien", heißt es in dem Schreiben des Bayerischen Bauernverbandes.

Weitere Infos unter www.BayerischerBauernVerband.de/Bauernmaerkte, www.einkaufen-auf-dem-bauernhof.com und www.regionales-bayern.de. 

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Bauernhöfe
  • Bauernverbände
  • Bayerischer Bauernverband
  • Fleisch
  • Hofläden
  • Landwirtschaftliche Betriebe und Unternehmen
  • Wurst und Wurstwaren
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!