Würzburg

Baumgart sorgte für Verzehnfachung der Mitglieder

Der Architekten- und Ingenieurverein Würzburg (AIV) steht heute gut da. Das war nicht immer so – 1997 stand der Verein kurz vor der freiwilligen Selbstauflösung.

Bei der letzten Mitgliederversammlung überwog die Freude, dass gleich zwei Würzburger Stadtbauräte anwesend waren. Während Prof. Christian Baumgart das „gut bestellte Feld“ des AIV bereits vor fünf Jahren an den bautechnischen Nachwuchs übergeben hatte, freut sich der Verein über sein prominentes Neumitglied, Baureferent Benjamin Schneider , der seit 1. November 2018 das Amt an der Spitze des Baureferates bekleidet, wie es im Presseschreiben heißt.

„So gut, wie zur Zeit, stand der AIV Würzburg, der 1806 als polytechnischer Zentralverein gegründet wurde, jedoch nicht immer da“, erinnerte Vorsitzende Yvonne Beck.

1997 gab es nur noch 24 Mitglieder

1997 bestand der AIV Würzburg nur noch aus 24 Mitgliedern und stand kurz vor seiner freiwilligen Selbstauflösung. Zusammen mit seinem damaligen Weggefährten, dem leitenden Baudirektor Wolfgang Luther, übernahm Stadtbaurat Christian Baumgart die Verantwortung und wurde im folgenden Jahr zum 1. Vorsitzenden gewählt.

Baumgart leitete über 16 Jahre, von 1998 bis 2014, als 1. Vorsitzender die Geschicke des Vereins und gehörte danach noch bis 2018 dem Vorstand an. Durch ein vielfältiges Jahresprogramm mit Vorträgen, Exkursionen und Objektbesichtigungen habe der Verein unter Baumgarts Führung seine Mitgliederzahl nahezu verzehnfacht und befindet sich heute, mit über 200 Mitgliedern, unter den fünf größten Architekten- und Ingenieurvereinen Deutschlands, so Yvonne Beck.

Baumgart leitet außerdem laut Presseschreiben seit 2003 den Dachverband aller AIV, der über 30 deutsche Architekten- und Ingenieurvereine vereint. Ende 2018 war er nach 24 Jahren als Baureferent der Stadt Würzburg in den Ruhestand gegangen.

Eine Menge für die Würzburger Baukultur erreicht

Der AIV Würzburg habe sich insbesondere der interdisziplinären Zusammenarbeit von Architekten und Ingenieuren verschrieben. In seiner Dankesrede betonte Baumgart: "Wir haben in den zurückliegenden zwei Jahrzehnten eine Menge für die Baukultur in Würzburg erreicht. Mit über 200 Mitgliedern aus allen Fachdisziplinen des Bauens und einem vielfältigen Jahresprogramm ist "mein" AIV hier gut aufgestellt und für die Zukunft gerüstet."

Stadtbaurat Benjamin Schneider, der im Anschluss einen Vortrag über die Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes der Stadt Würzburg hielt, freut sich, als Neumitglied nun dem Verein anzugehören: "Gerne unterstütze ich die Ziele des Vereines zur Förderung der regionalen Baukultur."

Schlagworte

  • Würzburg
  • Baukultur
  • Christian Baumgart
  • Mitglieder
  • Stadt Würzburg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
3 3
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!