GREUßENHEIM

Baumspende fürs „Schneiderskreuz“

Feierliche Segnung des „Schneiderskreuz“ (von links): Ehrenbürger Pfarrer i. R. Eberhard Ritter, Steinmetz Andreas Gugel, Diakon Walter Servatius, Hans-Joachim Schreiber, Bürgermeisterin Karin Kuhn und Thomas Rützel, Sprecher des Arbeitskreis Heimat- und Geschichtspflege. Foto: Artur Seubert

Das so genannte „Schneiderskreuz“ erinnert an die Ermordung eines Schneiders im Jahr 1605. Viele Jahre stand es als Sühnekreuz am Wegrand im Norden der Greußenheimer Gemarkung, unweit des 1912 dort neu angelegten Gemeindewaldes. Seit den 1955er Jahren war das Relikt aus der Ortsgeschichte jedoch verschollen.

Eine Nachbildung des Mahnmals, das die Gemeinde Greußenheim fertigen ließ, wurde mit der Segnung durch Diakon Walter Servatius nun der Öffentlichkeit übergeben. Zur Vervollständigung der Erinnerungsstätte stiftete der örtliche Obmann der Feldgeschworenen, Rudi Dürr, eine Scharlachkastanie. Bei der Segnung galt der Dank von Bürgermeisterin Karin Kuhn, (Bürgermitte Greußenheim, BMG) darüber hinaus dem Sprecher des Arbeitskreises Heimat- und Geschichtspflege, Thomas Rützel, sowie Hans-Joachim Schreiber als profunden Kenner der Greußenheimer Bildstöcke.

Nach alten Skizzen hatte Schreiber den Entwurf für die von Steinmetz und Steinbildhauermeister Andreas Gugel (Neubrunn) gefertigte Nachbildung des „Schneiderskreuz“ gefertigt. Bevor die Gemeinde die Nachbildung in Auftrag gab, hatte Rützel intensive Nachforschungen zur Geschichte des „Schneiderskreuz“ betrieben – unter anderem auch im Staatsarchiv Wertheim. Für die Nachbildung hatte sich auch der örtliche Obst- und Gartenbauverein mit seinem Vorsitzenden Arnulf Duscha eingesetzt.

Eine am Standort in Greußenheims Flurlage „Hardt“ ebenfalls angebrachte kleine Informationstafel soll Wanderer und Radfahrer beim Innehalten Hintergründe zur Geschichte des „Schneiderskreuz“ liefern. Unter reger Beteiligung der Bevölkerung wurde die Gedenkstätte enthüllt.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Greußenheim
  • Herbert Ehehalt
  • Karin Kuhn
  • Thomas Rützel
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!