OCHSENFURT

Bayern 3 berichtete live vom Projekttag an der Hauptschule

Ein Projekt zum Thema Zivilcourage startete am Mittwoch an der Hauptschule. Initiiert hatte die Aktion der Radiosender Bayern 3 in Zusammenarbeit mit der Gruppe „Step 21“ und „zammgrauft“, einer Maßnahme der Münchner Polizei. Step 21 ist eine Hamburger Initiative für Toleranz und Verantwortung.
Rap-Komponisten: Rony, Alpay, Timo, Johannes und Johannes schreiben Texte gegen Gewalt. Foto: Helmut Rienecker

Vier junge Sozialarbeiter aus der Hansestadt, Julia Brandt, Verena Lenzen, Tilman Hartnagel und Moritz Brandt hat Bayern 3 für ihre Aktion in zehn bayerische Schulen geschickt. Als dritte Schule wurde die Ochsenfurter Hauptschule ausgewählt.

Den ganzen Mittwoch über berichtete der Sender live vom Schulhof aus über das Geschehen.

Der Morgen begann mit einem Workshop über Gewalt, wie sie entsteht und wie der Einzelne oder eine Gruppe sich ihr entgegenstellen kann.
 
In Gruppenarbeitsphasen setzten sich die Siebtklässler mit dem Thema Gewalt auseinander und lernten dabei Gefahren im Alltag einzuschätzen.

Fotoserie

Bayern 3

zur Fotoansicht

 
Anhand von realistischen Situationen übten sie dann, wie sie sich verhalten müssen, um mit Zivilcourage aufzutreten, ohne sich selbst oder das Opfer in Gefahr zu bringen.
 
Im zweiten Teil dichteten die Schüler dichteten Rap-Zeilen, Gedichte oder kleine Hörspiel-Szenen. Acht solcher Songs haben die Schüler der 7a und 7b aufgenommen. Das BR 3-Team hat die dann mit Rapmusik hinterlegt. Besonders gelungen waren Zeilen wie: „Hilf dem Opfer, schau nicht zu, sonst gibt der Täter keine Ruh.“

Schlagworte

Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!