München

Bayern soll fahrradfreundlicher werden

CSU-Verkehrsminister Hans Reichhart will den Freistaat zum "Radl-Land" machen. Der Fahrrad-Verband ADFC erhöht derweil mit Bürgerbegehren den Druck auf die Kommunen.
Geht es nach Bayerns Verkehrsminister Hans Reichhart (CSU) soll das Abstellen von Fahrrädern – wie hier am Würzburger Hauptbahnhof – an Bayerns Bahnhöfen künftig komfortabler werden. Foto: Daniel Peter
Ein Logo für "Radschnellwege" in Bayern gibt es schon. Was noch fehlt, sind die Strecken: Die ersten der weitgehend kreuzungsfreien Stadt-Umland-Verbindungen sollen im nächsten Jahr in München und Nürnberg fertig sein. Für Bayerns Verkehrsminister Hans Reichhart ist dies aber nur ein Anfang auf dem Weg zum "Radl-Land" Bayern: Bis 2025 will der Minister den Anteil des Fahrrads am Gesamtverkehr von derzeit elf Prozent auf 20 Prozent anheben. Angesichts des stetig steigenden Verkehrs gerade in den Ballungszentren sei dies nur ein logischer Schritt, sagte der Minister bei einer Veranstaltung des ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen