EIBELSTADT

Beginn der Weinlese: „Ein geniales Jahr“

Wenn man den Worten von Weinbaupräsident Artur Steinmann Glauben schenkt, dann harrt erneut ein fränkischer Spitzenjahrgang der Ernte. Bayerns Justizminister Winfried Bausback kam nach Eibelstadt (Lkr. Würzburg), um gemeinsam mit Weinkönigin Klara Zehnder die Weinlese offiziell zu eröffnen.
Prominente Lesehelfer beim offiziellen Start der fränkischen Weinlese in Eibelstadt (v.l.): Landrat Eberhard Nuß, Weinkönigin Klara Zehnder, Weinbaupräsident Artur Steinmann und Justizminister Winfried Bausback. Foto: Foto: Gerhard Meißner
Wenn man den Worten von Weinbaupräsident Artur Steinmann Glauben schenkt, dann harrt erneut ein fränkischer Spitzenjahrgang der Ernte. Bayerns Justizminister Winfried Bausback kam nach Eibelstadt (Lkr. Würzburg), um gemeinsam mit Weinkönigin Klara Zehnder die Weinlese offiziell zu eröffnen. Während Landwirte und Obstbauern allenthalben über Trockenheit klagen, frohlocken die Winzer. Nur in wenigen Lagen habe der Wassermangel Schaden angerichtet, so Artur Steinmann. „Die Vegetationsphase war für die Reben in Summe genial“, sagt er, „der Rebstock ist eine Pflanze, die gerne leidet und nicht ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen