Eisenheim

Belohnung ausgesetzt für Ergreifung des Schmierfinken

Die gesamten Anlage und die Rückseite des Bildstocks "Maria unter dem Kreuz" wurde mit Graffiti-Schmierereien in weißer, blauer und schwarzer Farbe samt der Schrift "KAtZ2019" verunreinigt. Foto: Rainer Weis

Groß war der Schrecken, als Spaziergänger in der Nacht zum neuen Jahr im Morgengrauen am Bildstock "Maria unter dem Kreuz" vorbeikamen und auf der gesamten Anlage und auf der Rückseite des Bildstocks Graffiti-Schmierereien in weißer, blauer und schwarzer Farbe samt der Schrift "KAtZ2019" sahen. Die alarmierte Polizei nahm den Schaden auf. Und auch den Hinweis, dass Anwohner eine Frau sowie zwei in schwarz gekleidete Männer gesehen haben wollen.   

Die Schmierereien sind nach Aussage des Bürgermeister Andreas Hoßmann nur schwer zu entfernen und er hat zur Ergreifung oder Hinweis der Täter/Täterinnen eine Belohnung von 300 Euro ausgesetzt. Dies war dem Gemeinderat Uwe Därr zu wenig und er plädierte auf einen höheren Betrag und meinte, dass man solchen Typen doch ein für alle Mal das Handwerk legen solle. Doch dieses Ansinnen fand bei den Räten keine Mehrheit.

Der Bildstock wurde im Zuge der Weinbergs-Flurbereinigung 1965 errichtet und mit Mitteln der Direktion für ländliche Entwicklung in Würzburg bezuschusst. Der Bildhauer Max Walter hat den Bildstock "Maria unter dem Kreuz" geschaffen und er zeigt stehend und kniend drei Personen vor einem Kreuz. 

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Eisenheim
  • Rainer Weis
  • Andreas Hoßmann
  • Farbe
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!