HOLZKIRCHEN

Benediktinermönch und Zen-Meister: Willigis Jäger starb mit 95 Jahren

Willigis Jäger
Willigis Jäger

Am Freitag, 20. März, ist der über die Region hinaus bekannte Benediktinermönch, Zen-Meister und Gründer des überkonfessionellen Bildungshauses Benediktushof in Holzkirchen (Lkr. Würzburg), Willigis Jäger, im Alter von 95 Jahren gestorben. Dies teilt das Leitungsteam des Benediktushofes auf seiner Homepage und auf Facebook mit. Der in Hösbach (Lkr. Aschaffenburg) geborene Jäger trat 1946 in die Benediktinerabtei Münsterschwarzach (Lkr. Kitzingen) ein. Zum Priester geweiht wurde er 1952. Er studierte Zen-Buddhismus in Japan und erhielt die Lehrerlaubnis als Zen-Meister. Bekannt wurde er als Leiter des Studienkollegs St. Benedikt in Würzburg. Seine mystische Interpretation der christlichen Tradition brachte ihm viele Anhänger, aber 2002 auch ein vom Vatikan verhängtes Schweige- und Lehrverbot. 2003 wurde er Leiter des Benediktushofes. Seine Beisetzung soll in der Klostergemeinschaft Münsterschwarzach stattfinden. (kup) Foto: Prestel

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Beerdigungen
  • Christentum
  • Facebook
  • Tod und Trauer
  • Willigis Jäger
  • Zen-Buddhismus
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!