Berg und Wein diktierten Material: Das Stichwort

WÜRZBURG Die Winzer Sandra und Ludwig Knoll sind die Träger des Antonio-Petrini-Preises 2006, als Bauherren des WeinWerks und des Kelterhauses im Weingut am Stein. Der zweite Preis ging an die Jüdische Gemeinde in Unterfranken für das Zentrum Shalom Europa in der Valentin-Becker-Straße.
Bernd Kogel ist Architekt in Karlsruhe und Professor an der Fachhochschule in Würzburg. Er war Vorsitzender der neunköpfigen Fach- und Sachjury des Petrini-Preises, und stellte Erstaunliches fest: Anderswo müssten Preisrichter nach guter Architektur suchen, nicht so in Würzburg. Zehn der 24 Wettbewerbsbeiträge wären in anderen Städten "ganz, ganz oben gelandet", sagte er während der Preisverleihung im Rathaus. Möglicherweise sei es wie beim Wein, wo der beste auf kargen Böden wachse. Im Frühjahr 2005 eröffneten Sandra und Ludwig Knoll die beiden Neubauten in ihrem Weingut am Stein.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen