WÜRZBURG

Bernd Thill: Behindert, aber glücklich

Bernd Thill kann weder laufen, noch sprechen. Er leidet an einer spastischen Erkrankung. Und doch hat er einen Weg gefunden, weitgehend selbstbestimmt zu leben.
thill
Trotz schwerer Körperbehinderung: Bernd Thill lebt in einer eigenen Wohnung und führt ein zufriedenes Leben. Foto: Thomas Obermeier
Er kann von Geburt an weder laufen, noch richtig sprechen. Unkontrollierbare Zuckungen bestimmen sein Leben. Bernd Thill leidet an einer extremen spastischen Erkrankung. Der 37-jährige Würzburger ist auf alltägliche Hilfe angewiesen. Es ist eine Krankheit (Tetraspastik mit Athetose), die den Betroffenen ein eigenständiges Dasein verwehrt. Doch Bernd Thill gab nie auf und erkämpfte sich trotz Behinderung ein selbstbestimmtes und glückliches Leben. Er ist Programmierer, seine Gedanken fasst er in Gedichte. Im Gespräch mit der Main-Post erzählt er seine Lebensgeschichte, die Alltagsprobleme in den Schatten stellt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen