WÜRZBURG

Beste Weinlage: Höllisch heiß im Höllenschlund

Wo hat Würzburg seinen „Höllenschlund“? Und warum wächst ausgerechnet da der beste Wein Frankens, wenn nicht sogar der allerbeste? Hier wurde schon ein Riesling mit 265 Öchsle geerntet. Der Riesling zählt zur Königssorte unter den Weinen weltweit. Er reift sehr spät. Vom Allerfeinsten!
Schweißtreibend: Im „Höllenschlund“, Würzburgs heißester Weinlage, hat Betriebsleiter Arnulf Hanf vom Staatlichen Hofkeller schon viel Schweiß vergossen. Foto: Foto: NORBERT SCHWARZOTT
Wo hat Würzburg seinen „Höllenschlund“? Und warum wächst ausgerechnet da der beste Wein Frankens, wenn nicht sogar der allerbeste? Hier wurde schon ein Riesling mit 265 Öchsle geerntet. Der Riesling zählt zur Königssorte unter den Weinen weltweit. Er reift sehr spät. Vom Allerfeinsten! Der „Höllenschlund“ ist das Ende der „Inneren Leiste“, der Nobel-Weinlage am Festungsberg. Es ist ein reiner Südhang, auf den die Sonne im Sommer von früh bis spät brennt. Der „Höllenschlund“ ist die Steigerung, weil es hier auch noch um eine extreme Hanglage geht. Betriebsleiter ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen