Würzburg

Betäubungsmittel im Internet beststellt

Eine stark nach Marihuana riechende Paketlieferung wurde nach Angaben der Polizei einem 32-Jährigen zum Verhängnis. Der Mann, der die Betäubungsmittel im Internet bestellt hatte, wurde in seiner Wohnung vorläufig festgenommen. Die Kripo Würzburg führt die Ermittlungen.

Am Mittwochmorgen rief ein Mitarbeiter eines Paketzentrums in der Ohmstraße die Polizei an und meldete ein stark nach Marihuana riechendes Paket. Eine Streife der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt fuhr in die Ohmstraße und stellte das Paket sicher.

Bei einer Öffnung auf der Dienststelle fanden die Beamten rund 650 Gramm Marihuana. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei Würzburg übernommen.

Die Kriminalbeamten beantragten über das Amtsgericht Würzburg einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Paketempfängers. Dort stellten die Beamten weitere geringe Mengen Amphetamin sicher sowie LSD und Gegenstände, die auf einen Handel mit Betäubungsmitteln hinweisen.

Der 32-jährige Wohnungsinhaber wurde vorläufig festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde er nach Abschluss der Polizeiarbeit wieder entlassen.

Schlagworte

  • Würzburg
  • Amtsgericht Würzburg
  • Beamte
  • Betäubungsmittel
  • Festnahmen
  • Kriminalbeamte
  • Kriminalpolizei
  • LSD
  • Marihuana
  • Paketzentrum
  • Polizei
  • Polizeiarbeiten
  • Staatsanwaltschaft
  • Staatsanwaltschaft Würzburg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!