WÜRZBURG

Blick zurück auf Würzburgs erste Landesgartenschau

1990 war Würzburg erstmals Austragungsort einer Landesgartenschau. Es war der Aufbruch ins Zeitalter der Ökologie. Und der Besucheransturm war sensationell.
Von der neuen Brücke am Zeller Tor starteten Tauben zur Eröffnung. Foto: Ernst Heussner
Im Oktober 1990 wurde nach Beendigung der Bayerischen Landesgartenschau (LGS) in Würzburg 2,5 Millionen als offizielle Besucherzahl genannt. Diese Zahl gilt bis heute als Rekord bei bayerischen Landesgartenschauen. Nicht nur deshalb zehrt Würzburg noch heute vom Ruf der LGS 1990, vor allem aber auch, weil diese Gartenschau der Stadt eine außergewöhnliche Parkanlage am Fuß der Festung Marienberg beschert hat. Ausgangspunkt der planerischen Überlegungen war vor 27 Jahren eine Verlängerung des Ringparks auf die Westseite des Mains. Auch erhoffte man sich durch eine Gartenschau am Eingang zur Zellerau eine ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen