Estenfeld

Blickschutzbanner für die Feuerwehren aus Estenfeld und Kürnach

Die Problematik von „Gaffern an Einsatzstellen“ beschäftigt die Feuerwehren, wie auch immer wieder in den Medien zu lesen ist, zunehmend. Dies nahm die Tankstelle Mathes aus Estenfeld zum Anlass, den Feuerwehren der Gemeinden Estenfeld und Kürnach jeweils zwei Sichtschutzbanner zu überreichen.
Auf dem Bild von links:Hubert Schrauth (Vorsitzender Feuerwehr Kürnach), Ullrich Burkard (Kommandant Feuerwehr Kürnach), Christian Falger (2. Kommandant Feuerwehr Kürnach), Herbert Heinrich (2.
Die Problematik von „Gaffern an Einsatzstellen“ beschäftigt die Feuerwehren, wie auch immer wieder in den Medien zu lesen ist, zunehmend. Dies nahm die Tankstelle Mathes aus Estenfeld zum Anlass, den Feuerwehren der Gemeinden Estenfeld und Kürnach jeweils zwei Sichtschutzbanner zu überreichen.Die undurchsichtigen zwei mal drei Meter großen Planen sollen Unfallstellen - vorzugsweise auf der Autobahn A7 und der Bundesstraße B19, wo die beiden Feuerwehren oft tätigt sind - gegen ungebetene Blicke abschirmen und Foto- und Filmaufnahmen von Unfallopfern unmöglich machen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen