REGION WÜRZBURG

Blumen statt Mais fürs Biogas

Insektensterben und Artenverlust: So kann das nicht weitergehen, sagt eine Biologin. Und verrät, was einseitige Ernährung mit Bienen macht.
Die Blüten bieten den Insekten die wichtige Nahrungsgrundlage.
Wir können und müssen etwas tun gegen das Insektensterben, die Monokulturen, die Bodenerosionen und den Artenverlust. Denn es ist nicht mehr fünf vor zwölf, sondern schon danach, sagt Kornelia Marzini. Die Würzburger Biologin weiß, wovon sie spricht. Seit vielen Jahren forscht sie an der Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim an Wildpflanzenmischungen für unterschiedliche Standorte. Diese Mischungen sollen möglichst multifunktional sein, sie sollen der Artenvielfalt dienen und vor allem Tieren und Insekten Nahrung und Unterschlupf bieten, sie sollen zur Humusneubildung und ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen