NEUBRUNN

Böllerschützen ließen Neubrunn erbeben

Das Jubiläumsfest des Schützenvereins erreichte am Sonntagnachmittag seinen Höhepunkt. Die stolze Anzahl von 854 Schützen ließ das Gelände unterhalb des Mausberges erzittern.
Ohne Rauch geht's nicht: Beim Schießen wurde es nicht nur laut, sondern auch „neblig“. Foto: Foto: Elfriede Streitenberger
Das Jubiläumsfest des Schützenvereins Neubrunn erreichte am Sonntagnachmittag seinen Höhepunkt. Die stolze Anzahl von 854 Schützen hörte auf das Kommando des 1. Schützenmeisters Alexander Koller und ließ das Gelände unterhalb des Mausberges erzittern. Vier Tage wurde in Neubrunn gefeiert. Jubiläen gab es gleich zwei: 50 Jahre Schützenverein und zehn Jahre Böllerschützengruppe. Die beiden Geburtstage nahm der Verein zum Anlass und richtete das 61. Gauschützenfest am Samstag und das 30. Bayerische Böllerschützentreffen am Sonntag aus. In einem beeindruckenden Festzug marschierten am Sonntag, musikalisch ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen