WÜRZBURG

Boulevard Würzburg: 600 Jahre Gasthaus Stachel

Der Titel „ältestes Gasthaus Deutschlands“ wird von mehreren beansprucht. Das Guinness-Buch der Rekorde führt die seit 1658 bestehende Gaststätte Röhrl in Eilsbrunn bei Regensburg am ersten Platz. Da kann Franken weit mehr.
Boulevard Würzburg: 600 Jahre Gasthaus Stachel       -

Das Gasthaus Zum Riesen in Miltenberg beruft sich auf eine Gerichtsurkunde von 1411. Für einen Würzburger steht natürlich das Weinhaus „Zum Stachel“ ganz vorne. 1413 erwarb der Metzger Hanns Rehlein mit seiner Frau und Wirtin Margarete für 200 Rheinische Gulden den „hinteren Gressenhof“ und begründet damit eine gastronomische Tradition, die im kommenden Jahr 600 Jahre alt wird. Zum Jubiläum haben die heutigen Wirte Petra und Richard Huth (rechts) nun eine Chronik des Hauses vorgestellt. Federführend war dabei der Würzburger Sammler und Stadtchronist Rainer Adam (links). Zur Präsentation kam auch der Würzburger Sektspezialist Carsten Höfer (hinten), der zum Jubiläum einen Sekt im Champagner-Verfahren kreiert hat.

Die drei Würzburger Nachtwächter vertrat Josef Wolf, denn der Stachel ist eine feste Station in ihren Führungen. Die ersten Teile für die Chronik hat Rainer Adam schon vor 20 Jahren zusammengetragen, als er Etiketten von Weinflaschen ablöste, die er im Stachel ausgetrunken hatte. Vor vier Jahre hat sich Adam dann intensiv auf die Suche nach alten Fotos, Ansichtskarten, Artikeln und Speisekarten gemacht. Wesentlich geholfen hat dabei die Recherche übers Internet. So konnte von einem Touristen aus der Schweiz eine alte Fotoplatte von 1893 ersteigert werden.

In der Chronik mit einem Vorwort von Oberbürgermeister Georg Rosenthal schildert der frühere Wirt und Besitzer Fritz Hochrhein ausführlich die Geschichte des Stachel, und die heuten Wirtsleute beschreiben die moderne Philosophie des Hauses und ihr Qualitätsdenken, das den Stachel zu den „400 wertvollsten Gastronomiebetrieben Deutschlands“ und zu einem kulinarischen Paradies hat werden lassen. Einige der Hausrezepte sind in der Chronik abgedruckt. Am Samstag, 1. Dezember, signiert und verkauft Autor Rainer Adam von 14 bis 17 Uhr die Chronik im Weinkeller des Stachel.

Foto: Herbert Kriener

Rückblick

  1. Boulevard Würzburg: Regionalität und Handwerkskunst
  2. Boulevard Würzburg: Golf mit Kanonenstart
  3. Boulevard Würzburg: Heißer Auftakt auf Kiliani
  4. Boulevard Würzburg: Liebe Nachbarn beim Open-Air
  5. Boulevard Würzburg: Sonniger Rekord im Hofgarten
  6. Boulevard Würzburg: Wunschlos glücklich geht fremd
  7. Boulevard Würzburg: 1000 Euro für Erdbebenopfer in Nepal
  8. Boulevard Würzburg: Musik im Maulaff
  9. Boulevard Würzburg: Wein mit Weitblick
  10. Boulevard Würzburg: Hofgartenweinfest beginnt:
  11. Boulevard Würzburg: Drei Tage Brückenfest
  12. Boulevard Würzburg: Kiliani-Festbier gekostet
  13. Boulevard Würzburg: Vorgeschmack auf Kiliani
  14. Boulevard Würzburg: Der „Profi-Griller“ ist umgezogen
  15. Boulevard Würzburg: Zwei Königinnen im Juliusspital
  16. Boulevard Würzburg: Fränki zum Frankenwein
  17. Boulevard Würzburg: Frank & Frei auf dem Nikolaushof
  18. Boulevard Würzburg: „Linie 3“ mit neuen Möbeln
  19. Boulevard Würzburg: Erstes Fischfest im Erks Hof
  20. Boulevard Würzburg: Advocatus Schorsch
  21. Boulevard Würzburg: Brennerei im Schlachthaus
  22. Boulevard Würzburg: Junge Party im alten Hof
  23. Boulevard Würzburg: Adolf Bauer feiert Geburtstag
  24. Boulevard Würzburg: Eine Party ganz in Weiß
  25. Boulevard Würzburg: Zehn Jahre Alte Mainmühle
  26. Boulevard Würzburg: Das neue alte „Urhell“
  27. Boulevard Würzburg: Schoppen und Party in Weiß
  28. Boulevard Würzburg: Sous Vide in der Waschstraße
  29. Boulevard Würzburg: Vom Stein ins Hotel Elephant
  30. Boulevard Würzburg: Junge Weine im Alten Hof
  31. Boulevard Würzburg: Hütten-Bier ist gebraut
  32. Boulevard Würzburg: Eine Praline für Mozart
  33. Boulevard Würzburg: Eleganz nach harter Arbeit
  34. Boulevard Würzburg: Unfassbares aus Papier
  35. Boulevard Würzburg: Rosen und Selfies
  36. Boulevard Würzburg: Auszeichnung für Post Hotel
  37. Boulevard Würzburg: Weinstrand mit Festungsblick
  38. Boulevard Würzburg: Traumschiff und Bratkartoffeln
  39. Boulevard Würzburg: Das Traum-Duo Frankens
  40. Boulevard Würzburg: Asien grüßt von der Mainkuh
  41. Boulevard Würzburg: Ein Ort der Genusskultur
  42. Boulevard Würzburg: Die Mitte des Universums
  43. Boulevard Würzburg: Auszeit vom Alltagsstress
  44. Boulevard Würzburg: Neuanfang bei Marenghi
  45. Boulevard Würzburg: Autogramm von der Weinkönigin
  46. Boulevard Würzburg: S-Zimmer in der Lehmgrube
  47. Boulevard Würzburg: Viele nette Nachbarn
  48. Boulevard Würzburg: Kusz im Torturmtheater
  49. Boulevard Würzburg: Der Spessart tötet leise
  50. Boulevard Würzburg: Hustende Regenwürmer

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gaststätten und Restaurants
  • Georg Rosenthal
  • Kolumne Boulevard Würzburg
  • Rekorde
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!