Güntersleben

Buddha als Mutmacher für Eltern und Kindern

Geduldsprobe: Der Kindergarten im Marienhof hatte nur ein halbes Jahr geöffnet. Wegen der Corona-Epidemie musste er schon bald wieder schließen.
Geduldsprobe: Der Kindergarten im Marienhof hatte nur ein halbes Jahr geöffnet. Wegen der Corona-Epidemie musste er schon bald wieder schließen. Foto: Ammon

Die Geduldsprobe für Kinder, Eltern und auch die Erzieher geht in die nächste Runde. Die Kindergärten und zum Teil auch die Schulen bleiben infolge der Corona-Pandemie vorerst geschlossen. Ministerpräsident Markus Söder hat die ursprünglich bis zum Sonntag, 19. April, befristete Maßnahme vor kurzem verlängert. Ein Ende ist derzeit nicht abzusehen. Besonders trifft es die Kinder im Johanniter-Naturkindergarten Marienhof, der erst im September in zwei Gruppenräumen in einer provisorischen Unterkunft im Günterslebener Lagerhaus gestartet war. Kaum hatten sich die Kinder eingewöhnt, wurde er am 16. März schon wieder geschlossen. Mit großformatigen Plakaten und Buddha-Zitat versuchen nun die Pädagogen, den Betroffenen Mut zu machen. Wenn er fertiggestellt ist, soll der Kindergarten ein besonderes Betreuungsangebot vorhalten: Er bietet Naturpädagogik auf dem Bauernhof mit Platz für 25 Kinder ab drei Jahren.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Güntersleben
  • Christian Ammon
  • Erzieher
  • Kindergärten
  • Markus Söder
  • Pädagogen und Erziehungswissenschaftler
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!