WÜRZBURG

Bürgerentscheid: Die meisten stimmten im Steinbachtal ab

_

Wie der Bürgerentscheid ohne die erstmals gleich mit den Wahlbenachrichtigungen mitversandten Briefwahlunterlagen ausgegangen wäre, ist eine hypothetische Frage. Fest steht jedoch, dass der neue „Brief-Service“ die Wahlbeteiligung auf sensationelle 41,5 Prozent hievte.

Lesen Sie auch "Umlandbürger kritisieren Würzburgs Nein zur Tiefgarage"

Das glaubt auch der Initiator der Neuerung, Oberbürgermeister Christian Schuchardt: „Ich bin überzeugt, dass die Abstimmungsbeteiligung wegen der unmittelbaren Möglichkeit zur Briefwahl so hoch ausgefallen ist.“ Nur noch 2,6 Prozent der 103 599 Wahlberechtigten stimmten am Sonntag an der Urne ab.

13 Stimmbezirke

Das Ratsbegehren, also die Variante mit der Tiefgarage, fand nur in zwei der 13 Stimmbezirken eine Mehrheit: 50,8 Prozent der Wähler aus Lengfeld und 50,5 Prozent aus Versbach wollten unteririsch parken, der große Rest votierte mehrheitlich für das Bürgerbegehren mit einem Park auf dem Faulhaberplatz.

Die größte Zustimmung fand diese Lösung in der Lindleinsmühle (66,5 Prozent), der Sanderau (64,6) und in Grombühl (63,6). Aber auch in der von der Platz-Neugestaltung am meisten betroffenen Altstadt erzielte das Bürgerbegehren „Grüner Platz am Theater“ mit 62 Prozent eine deutliche Mehrheit. In der Altstadt – mit 16 189 wahlberechtigten Bürgern der größte Stimmbezirk – stimmten auch die meisten Bürger ab, nämlich 7054.

Top-Quoten bei mehr Nähe zur Innenstadt

Mit 58,4 Prozent fand das Bürgerbegehren nahezu überall ein große Zustimmung. Es lässt sich jedoch ein Trend ausmachen: Die über 60-Prozent-Quoten wurden vor allem in den relativ innenstadtnahen Bezirken wie Sanderau, Frauenland, Grombühl oder der Zellerau erzielt – mit Ausnahme vom Frauenland allesamt mit Straßenbahn-Anbindung.

Diese ÖPNV-Anbindung kann aber nicht unbedingt als Grund gegen ein Tiefgaragen-Votum gelten, denn auch Heidingsfeld, Rottenbauer und der Heuchelhof stimmten nur relativ knapp über der 50-Prozent-Grenze für die grüne Park-Lösung, sind allerdings von der Innenstadt auch weit weg. Besonders knapp war's für das Bürgerbegehren im Dürrbachtal (50,1 Prozent).

Ein „Ausreißer“ ist die Lindleinsmühle: Obwohl ebenfalls verhältnismäßig weit von der Innenstadt entfernt und ohne Straba-Anschluss, erzielte hier der grüne Park sein Top-Ergebnis. Allerdings stimmten im zweitkleinsten Bezirk (3673 Stimmberechtigte) mit 1221 die wenigsten Bürger ab. Und die Wahlbeteiligung ist mit 33,2 Prozent die zweitschlechteste.

Schlusslicht Heuchelhof

Absoluter Sieger bei der Wahlbeteiligung (insgesamt 41,5 Prozent) wurde – gemessen an der Zahl der Stimmberechtigten – einer der kleinsten und landschaftlich grünsten Stadtteile: das Steinbachtal. Hier machten über 51,6 Prozent der 3757 Wahlberechtigten ihr Kreuzchen, über 56 Prozent für einen Park am Theater.

Relativ groß das Interesse am Bürgerentscheid auch im Frauenland (47,4 Prozent), in Versbach (46,9), im Dürrbachtal (46,11) und in Rottenbauer (45,8) – gefolgt von der Altstadt (43,6).

Am Heuchelhof – mit 7335 Stimmberechtigten einer der größeren Stadtteile –, scheint die Platzfrage am Theater dagegen nicht sonderlich relevant: Nur 28,6 Prozent Wahlbeteiligte bedeuten Minus-Rekord.

Rückblick

  1. Faulhaber-Platz: Statt Kritik gab's diesmal Lob
  2. Zoff ums Grün: Kritik an Umgestaltung des Faulhaber-Platzes  
  3. Faulhaber-Platz: Wie soll der künftige Park aussehen?  
  4. Der neue Faulhaber-Platz ist eröffnet
  5. Kardinal-Faulhaber-Platz: Rasen wie ein Teppichboden
  6. Faulhaber-Platz: Bagger schaufelt am historischen Pflaster
  7. Bratwursthäusle am Faulhaberplatz vor ungewisser Zukunft
  8. Faulhaber-Platz soll noch im Sommer grün werden
  9. Faulhaber-Platz: Rollrasen statt Asphalt
  10. Agenda-21-Arbeistkreis will mehr Park & Ride
  11. OB Schuchardt: „Diese Kritik hatte ich nicht erwartet“
  12. Faulhaber-Platz: OB entschuldigt sich
  13. Standpunkt: Der OB verliert ein zweites Mal
  14. Sperrung Faulhaber-Platz: Kritik am OB
  15. Umlandbürger kritisieren Würzburgs Nein zur Tiefgarage
  16. Bürgerentscheid: Die meisten stimmten im Steinbachtal ab
  17. Parkverbot am Faulhaber-Platz
  18. Bürgerentscheid: Würzburger sagen Nein zur Tiefgarage
  19. Standpunkt zum Bürgerentscheid: Schlingerkurs abgewählt
  20. Würzburger sagen Nein zu Tiefgarage am Faulhaber-Platz
  21. +++LIVE+++ Bürgerentscheid zu Kardinal-Faulhaber-Platz in Würzburg
  22. Würzburger entscheiden über Platz in der Innenstadt
  23. Bürgerentscheid-Endspurt mit Pro- und Contra-Stimmen
  24. Rathaus: Tiefgarage verhindert Parksuchverkehr
  25. Standpunkt: Mehr als eine Platz-Frage
  26. Bürgerentscheid stellt Briefwahlrekord auf
  27. BI Ringpark in Gefahr: „Veraltetes Denken statt moderne Konzepte“
  28. Mittelständler: „Es geht um die Zukunft des Einzelhandels“
  29. „Neue Mitte“ will Tiefgarage
  30. Umland und Handel fordern die Tiefgarage
  31. Der Faktencheck vor dem Bürgerentscheid Faulhaber-Platz
  32. Faulhaber-Platz: Heimatpfleger ist gegen Bebauung
  33. Geograf Schenk: „Parkplätze gibt es ausreichend“
  34. Kardinal-Faulhaber-Platz: Begrünung gut fürs Klima
  35. Töppner: Vom 68er-Protestler zum Bürgerentscheids-Sprecher
  36. Infoabende zum Bürgerbegehren
  37. Kardinal-Faulhaber-Platz: „Wollt ihr die Stadt kaputt machen?“
  38. Gutachten zum Faulhaber-Platz liegt vor
  39. Bürgerentscheid zum Kardinal-Faulhaber-Platz findet statt
  40. Würzburg vor dem siebten Bürgerentscheid
  41. Vor dem Bürgerentscheid: Das Streitgespräch
  42. Vor dem Bürgerentscheid: Hauptstreitpunkt Tiefgarage
  43. Bürgerentscheid: Hält die Stadt, was sie plakatiert?
  44. Bürgerentscheid: OB sagt Streitgespräch ab
  45. Bürgerentscheid Faulhaber-Platz: Vorwürfe an die Stadt
  46. Bürgerentscheid Faulhaber-Platz: Jeder Baum zählt
  47. Heiße Zukunft für Würzburgs Innenstadt
  48. Bürger können zwischen Grün und Grün entscheiden
  49. Automatische Briefwahl: Bürger zum Mitmachen mobilisieren
  50. Faulhaber-Platz: Komplett grün oder nur teilweise?

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Holger Welsch
  • Bürgerentscheid Faulhaber-Platz
  • Christian Schuchardt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
3 3
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!