WÜRZBURG

Bürgerentscheid: Die meisten stimmten im Steinbachtal ab

Die Analyse scheint klar: Der neue Briefwahl-Service sorgte für eine hohe Wahlbeteiligung. Die Abstimmung der Stadtteile hat mit der Entfernung zur Innenstadt zu tun.
Bürgerentscheid Kardinal-Faulhaber-Platz
Blick auf den Wahlzettel zum Bürgerentscheid über die Zukunft des Kardinal-Faulhaber-Platzes in Würzburg am Dienstag (27.06.17). Foto: Daniel Peter
Wie der Bürgerentscheid ohne die erstmals gleich mit den Wahlbenachrichtigungen mitversandten Briefwahlunterlagen ausgegangen wäre, ist eine hypothetische Frage. Fest steht jedoch, dass der neue „Brief-Service“ die Wahlbeteiligung auf sensationelle 41,5 Prozent hievte. Lesen Sie auch "Umlandbürger kritisieren Würzburgs Nein zur Tiefgarage" Das glaubt auch der Initiator der Neuerung, Oberbürgermeister Christian Schuchardt: „Ich bin überzeugt, dass die Abstimmungsbeteiligung wegen der unmittelbaren Möglichkeit zur Briefwahl so hoch ausgefallen ist.“ Nur noch 2,6 Prozent der ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen