KLEINRINDERFELD

Bürgerinitiative will Lärm und Geschwindigkeit senken

Aufgebrachte Bürger wollen Raser stoppen. Doch wie könnte man das schaffen ohne Ortsumgehung?
Zu schnell, zu laut, zu gefährlich: Tempo 30 fordert die Bürgerinitiative „Weniger Lärm – mehr Lebensqualität“ für Kleinrinderfelds Durchgangsstraßen. Foto: Matthias Ernst Foto: Matthias Ernst
So voll war der Gemeindesaal selten. „Das habe ich bisher vielleicht dreimal erlebt“, freute sich Nicole Müller über die große Resonanz, die der Aufruf der Bürgerinitiative Kleinrinderfeld „Weniger Lärm – mehr Lebensqualität“(BI) bewirkt hatte. Den Weg zum Saal hatten unzählige Luftballons gezeigt, die überall im Ort aufgehängt waren. Sie erzielten ihren Zweck, die Einwohner kamen sehr zahlreich. Einige aus Neugier, die meisten allerdings, weil auch ihnen die Verkehrsbelastung im Ort zu viel wird. Über 600 Unterschriften hatte die BI im Vorfeld bei Hausbesuchen und während der ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen