Hausen

Bürgermeister Schraud: Die Gemeinde hat vorbildlich reagiert

Der Artikel „Einst schönster Spielplatz in Bayern verrottet“ (veröffentlicht am 21. März) veranlasst Bernd Schraud, Bürgermeister der Gemeinde Hausen, zu einer Stellungnahme. Er schreibt: "Dass ein Spielplatz mit Holzgeräten nur eine Lebenszeit von knapp über zehn Jahren hat ist schade, aber leider nicht zu ändern." Die Überschrift „Einst schönster Spielplatz in Bayern verrottet“ aber lasse die Verantwortlichen der Gemeinde in einem Licht erscheinen, welches dem eigentlichen Geschehen nicht entspreche. "Es klingt als hätten wir fahrlässig und verantwortungslos in Bezug auf den Spielplatz bei der 'Oberen Straße' in Rieden gehandelt. Das ist nicht der Fall."

Die Mitarbeiter der Gemeinde seien mit der Situation "vorbildlich umgegangen". Unmittelbar nach der Beanstandung durch den Spielplatzprüfer der KUVB seien die Geräte gesperrt und zeitnah abgebaut worden. Als Bürgermeister habe er sich dann mit Eltern des Ortes Rieden in Verbindung gesetzt, damit deren Wünsche in die weitere Planung mit einfließen könnten. Daraufhin sei die im Artikel beschriebene Elterninitiative entstanden. "Ich denke, das ist ein guter Weg, um am Ende eine Akzeptanz der neuen Spielgeräte zu haben. Nicht zuletzt bin ich auch sehr dankbar für die Initiative der beteiligten Eltern", schreibt Schraud am Ende der Stellungnahme.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Hausen
  • Bernd Schraud
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Gerät
  • Spielgeräte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.