HÖCHBERG

Bürgerreise führt in die Partnerstadt Bastia Umbra

Zur Vertiefung der freundschaftlichen Beziehungen reiste auch heuer eine 42-köpfige Gruppe in Höchbergs Partnerstadt Bastia Umbra in Italien.
Bürgerreise führt in die Partnerstadt Bastia Umbra
(mae) Hartmut Schneider war schon bei der letzten Bürgerreise vor neun Jahren in Höchbergs Partnerstadt Bastia Umbra in Italien dabei und dementsprechend gespannt, was sich in den vergangenen Jahren verändert hat. Foto: Foto: Matthias ernst
Hartmut Schneider war schon bei der letzten Bürgerreise vor neun Jahren in Höchbergs Partnerstadt Bastia Umbra in Italien dabei und dementsprechend gespannt, was sich in den vergangenen Jahren verändert hat. Während dieser Zeit hatte er immer Briefkontakt mit seinen damaligen Übernachtungsgebern. So war er auf vieles vorbereitet, was die Höchberger Gruppe mit 42 Teilnehmern erwartete. Die desolate Wirtschaftslage in Italien, Spuren der Erdbeben im vergangenen Jahr und vieles mehr kursierten in den Medien, meinte er.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen