Gerbrunn

Bund und Land fördern Gerbrunner Schulsportplatz

Aus dem Kommunalinvestitionsprogramm "Schulinfrastruktur KIP-S" stehen in Unterfranken 44,4 Millionen € für 61 Projekte zur Verfügung. Regierungspräsident Paul Beinhofer hat kürzlich auch einen Bewilligungsbescheid an die Gemeinde Gerbrunn übergeben. Die Gemeinde Gerbrunn beabsichtigt, den Allwetterplatz ihrer Eichendorffschule zu sanieren. Gesamtkosten: 172.034 Euro, Fördersumme: 152.900 Euro.

„Mit der Förderung aus dem Kommunalinvestitionsprogramm Schulinfrastruktur wird es vielen Kommunen in Unterfranken ermöglicht, trotz schwacher Finanzlage wichtige und sinnvolle Maßnahmen zur Verbesserung der Schulinfrastruktur umzusetzen", erläuterte Beinhofer.

Das KIP-S wird aus einem Sondervermögen des Bundes finanziert, das der Bund erstmalig im Jahr 2015 aufgelegt hat und im Jahr 2017 zusätzlich mit 3,5 Milliarden Euro zur Verbesserung der Schulinfrastruktur finanzschwacher Gemeinden und Gemeindeverbände ausgestattet hat. Der bayerische Anteil beträgt etwa 293 Millionen Euro. Gefördert werden Maßnahmen für die Sanierung, den Umbau, die Erweiterung und ausnahmsweise auch den Ersatzbau von allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen, so eine Pressemitteilung der Regierung von Unterfranken.

Schlagworte

  • Gerbrunn
  • Regierung von Unterfranken
  • Unterfranken
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!