Ochsenfurt

Bunte Steinschlangen sollen in der Coronakrise aufheitern

Sich kreativ beschäftigen und gleichzeitig positive Stimmung verbreiten: Das steckt hinter den bunten Steinschlangen, die derzeit in so manchem Ort entstehen.
In Sommerhausen und Goßmannsdorf legen Menschen bunt bemalte Steine aus. Hauptsächlich Kinder gestalten die Steine.
In Sommerhausen und Goßmannsdorf legen Menschen bunt bemalte Steine aus. Hauptsächlich Kinder gestalten die Steine. Foto: Claudia Schuhmann

Zusammen mit anderen Kindern draußen spielen - das ist in der Coronakrise aufgrund der Ausgangsbeschränkungen derzeit nicht drin. Der drohenden Langeweile beim Nachwuchs entgegen zu wirken, ist deshalb eine Aufgabe, der sich Eltern zu allen anderen Problemen auch noch widmen müssen. Einige haben kreative Strategien entwickelt, ihre Kinder zu beschäftigen und gleichzeitig auch noch Frohsinn zu verbreiten. Sommerhausen, Ochsenfurt und Reichenberg sind drei der Gemeinden, in denen gerade hübsche bunte Steinschlangen entstehen.

Schon 200 Steine in Sommerhausen

Michaela Deppe hat in Sommerhausen die Steinschlange initiiert. In der Nähe des Maintors, gleich an der Ortsmauer, liegt der Startpunkt. Er ist markiert mit einem wetterfest verpackten Hinweiszettel, auf dem geschrieben steht, worum es geht: Möglichst viele bemalte Steine sollen, einer an den anderen gelegt, im Lauf der Zeit zu einer fröhlichen bunten Schlange anwachsen. Die Sommerhäuser sind auf einem guten Weg: Am 7. April hat Michaela Deppe schon 200 Steine gezählt.

Bunte Steine gibt es auch in Goßmannsdorf.
Bunte Steine gibt es auch in Goßmannsdorf. Foto: Claudia Schuhmann

Doch wie kam sie überhaupt auf die Idee? In einer Facebook-Gruppe gebe es zahlreiche schöne Anleitungen, schreibt die Sommerhäuserin auf Nachfrage der Redaktion. Unter anderem auch die mit der Steinschlange. Michaela Deppe fand den Vorschlag nachahmenswert, da sie so ihre Kinder und auch sich selbst sinnvoll beschäftigen und gleichzeitig etwas für das Allgemeinwohl tun kann. "Gerade jetzt brauchen wir ja alle ein wenig Aufmunterung", schreibt sie.

"Gerade jetzt brauchen wir ja alle ein wenig Aufmunterung."
Michaela Deppe aus Sommerhausen

Das signalisieren auch die Steine selbst, die die Sommerhäuser mit Acrylfarbe bemalt und mit farblosem Nagellack wasserfest gemacht haben. Ob Smileys oder Marienkäfer, Regenbogen oder Herzchen: Bund und fröhlich lautet das Motto. Viele der anonymen Künstler haben ihren Steinen auch schriftliche Botschaften mitgegeben, etwa "Wir schaffen das", "Bleibt gesund" oder "Stay home".

Die Steinschlange in Sommerhausen wächst unaufhörlich.
Die Steinschlange in Sommerhausen wächst unaufhörlich. Foto: Claudia Schuhmann

Ganz in der Nähe, nämlich in Goßmannsdorf, hatte Yvonne Liebberger die gleiche Idee. Auf der Mauer in der Rechten Bachgasse am Schafbach windet sich die Goßmannsdorfer Steinschlange Richtung Main hinab. Für Yvonne Liebbergers sechsjährigen Sohn ist das Steinebemalen eine ideale Freizeitbeschäftigung, jetzt, wo Fußballtraining, Freunde treffen und zusammen draußen spielen für alle Kinder flach fallen.

Der Sohn zählt jeden Tag die Steine

"Zum anderen sehen sie, dass auch andere Kinder schöne Steine anmalen, dass sie nicht alleine sind", schreibt Yvonne Liebberger, denn mittlerweile haben sich in Goßmannsdorf zahlreiche Kinder mit ihren Kunstwerken am Schafbach verewigt. "Wir laufen jeden Tag mit dem Hund vorbei und mein Großer zählt die Steine und freut sich." In der angstvollen Zeit sei es schön, wenn bunte Steine im Ort liegen, meint die Goßmannsdorferin. In Reichenberg entsteht übrigens derzeit auch eine solche Schlange, und zwar am Beginn des Radwegs nach Lindflur. Und ein einsamer, schön bemalter Stein ist am Mainradweg in Kleinochsenfurt aufgetaucht.

Manche Steine sind mit Botschaften versehen.
Manche Steine sind mit Botschaften versehen. Foto: Claudia Schuhmann

In Goßmannsdorf sollen die Steine so lange liegen bleiben, bis sich die Menschen wieder treffen dürfen, schreibt Yvonne Liebberger. Was danach damit geschehen soll, ist noch nicht ganz klar. Ein kleines Fest, bei dem jeder Künstler seine Steine wieder abholt, könnte sich die Goßmannsdorferin vorstellen. "Dann sehen die Kinder, welche Steine die Freunde angemalt haben und gleichzeitig können sie endlich wieder zusammen spielen."

Michaele Deppe hat sich in einer der Sommerhäuser Facebook-Gruppen umgehört. Die Vorschläge reichen, so schreibt sie, von der Kreation eines Gesamtkunstwerks bis zur Versteigerung samt Spende für einen guten Zweck. Wer zur Verlängerung einer der Steinschlangen beitragen möchte und keine Acrylfarben hat, kann übrigens auch auf Wasserfarben zurückgreifen, verrät Michaela Deppe. Sie hat diese Methode selbst ausprobiert. Mit wasserfestem Nagellack fixiert, funktioniert auch die Wasserfarbe.

Ein einfallsreich platzierter Stein in Kleinochsenfurt.
Ein einfallsreich platzierter Stein in Kleinochsenfurt. Foto: Claudia Schuhmann

Rückblick

  1. Kliegl-Kindergarten: Erste Testergebnisse sind alle negativ
  2. Grundschule Hettstadt: Schulkind positiv auf Corona getestet
  3. Teil-Lockdown: Bad Königshofen schließt Schulen und Kitas
  4. Verschärfung der Corona-Maßnahmen: Was in Bayern jetzt gilt
  5. Rhön-Grabfeld: 7-Tage-Inzidenz steigt in Richtung 50
  6. Erneut zwei neue Corona-Fälle im Landkreis Haßberge
  7. Corona-Tests: Verschwendet Bayern die deutschen Ressourcen?
  8. Schulen und Kitas im Raum Bad Königshofen bleiben bis Freitag geschlossen
  9. Ohne Personal kein geregelter Betrieb möglich
  10. Kommentar: Der Corona-Inzidenzwert 50 darf kein Dogma sein
  11. Nach Coronafällen: Quarantäne für Ankerzentrum aufgehoben
  12. Corona-Fall an Grundschule Hettstadt: 117 Personen getestet
  13. Corona in Würzburg: Sinken bald die Infektionszahlen?
  14. Corona-Fall an der Mittelschule in Lohr: weiter Mundschutz angeordnet
  15. Bad Königshofen: Meist Gelassenheit nach dem Corona-Ausbruch
  16. Daten-Probleme: Landratsamt veröffentlicht aktuelle Corona-Zahlen
  17. Corona-Massentest an der Station in Heustreu angelaufen
  18. Corona: Drei Klassen der Schweitzer-Schule in Quarantäne
  19. Corona: Zwei weitere Neuinfektionen im Landkreis Haßberge
  20. Bad Neustadt: Der tägliche Kampf gegen das Corona-Virus
  21. Hilfe für Gastronomie: FDP will Heizstrahler erlauben
  22. Glosse: Jetzt machen die Nordlichter gegen Würzburg mobil!
  23. Corona-Schulschließungen: Wie fühlen sich die Betroffenen?
  24. Stadtlauringen: "VEREINt Kultur leben" ein voller Erfolg
  25. Würzburg: AfD lockt 20 Zuhörer ins CCW – und dreimal so viele Gegendemonstranten
  26. Annäherung zwischen Pro und Contra in Sachen Corona
  27. Nacht der Kultur: Große Sehnsucht von  Künstlern und Publikum
  28. Hettstadt: Coronafall an der Grundschule
  29. Mit den Hochzeitsgästen kam auch Corona ins Grabfeld
  30. Coronavirus: 25 Infizierte im Raum Bad Königshofen
  31. Boppin' B und die Posthalle setzen ein Zeichen
  32. Corona: Wo es im Landkreis Würzburg die meisten Neuinfektionen gibt
  33. Straßenumfrage:"Wie fühlen Sie sich im Corona-Hotspot Würzburg?"
  34. 95 Prozent Steigerung: Der Campingboom sorgt für Rekordzahlen
  35. Röntgen-Gymnasium: Nur noch eine Klasse bleibt zu Hause
  36. Frau will zur Hochzeit ihres Bruders: Gericht verkürzt Quarantäne
  37. Corona-Infektionen in Stadt und Landkreis steigen leicht an
  38. Piazolo: Masken-Pflicht zum Schulstart war ein Erfolg
  39. Warum die Corona-Teststation wieder nach Heustreu zurückkehrt
  40. Würzburger Wirte dürfen auch im Winter unter freiem Himmel bedienen
  41. Corona: Landrätin warnt vor einer trügerischen Sicherheit
  42. Demos im Corona-Hotspot Würzburg: Darum finden sie trotzdem statt
  43. Volle Busse trotz Corona: Die Lage in Würzburg und Umgebung
  44. Urlaub in Deutschland: Würzburger haben wegen Corona ein Problem
  45. Kissinger Kinderstadtmarkt und verkaufsoffener Sonntag abgesagt
  46. Überfüllte Busse und Maskenpflicht: So lief der Schulstart
  47. Coronavirus: Drei neue Fälle im Landkreis Haßberge
  48. Bad Kissingen: Hallenbad startet am Montag in die Saison
  49. Rhön-Grabfeld: Corona-Teststation zieht wieder nach Heustreu um
  50. Würzburger Gericht bestätigt Maskenpflicht auf dem Schulgelände

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Ochsenfurt
  • Sommerhausen
  • Claudia Schuhmann
  • Aufmunterung
  • Coronavirus
  • Eltern
  • Kreativität
  • Lindflur
  • Söhne
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!