Würzburg

Corona-Krise: Welche Betriebe in Bayern weiterhin öffnen dürfen

Seit dieser Woche gelten wegen des Katastrophenfalls für viele Bereiche des öffentlichen Lebens strikte Einschränkungen. Welche Geschäfte und Berufe sind weiterhin tätig?
Ein Fahrradfahrer des Lieferdienstes Liferando. Im Kampf gegen das Coronavirus müssen viele Geschäfte schließen. Supermärkte, Apotheken, Banken und Tankstellen bleiben geöffnet. Was noch?
Ein Fahrradfahrer des Lieferdienstes Liferando. Im Kampf gegen das Coronavirus müssen viele Geschäfte schließen. Supermärkte, Apotheken, Banken und Tankstellen bleiben geöffnet. Was noch? Foto: Carsten Koall, dpa

Die Berufsfelder „Dienstleister und Handwerker“ dürfen generell weiter ihrer Tätigkeit nachgehen. In der nachfolgenden Positivliste wird auf bekanntgewordene Zweifelsfälle eingegangen. Sie dient nur als ergänzende Auslegungshilfe für die Allgemeinverfügung, teilt das Bayerische Gesundheitsministerium mit.

  • Brennstoffhandel: Vom Verbot ausgenommen, da für Versorgung notwendig.
  • Mischbetriebe (Kiosk, Geschäft mit Restaurant etc.): Kein Verbot, wenn der erlaubte Sortimentsteil überwiegt. Diese Betriebe sollen alle Sortimente vertreiben können, die sie gewöhnlich auch verkaufen. Wenn hingegen der verbotene Teil des Sortiments überwiegt, soll der erlaubte Teil allein weiter betrieben werden können.
  • Mischbetriebe des Handwerks (Betriebe, die auch verkaufen): Erlaubt, der Nebenbeiverkauf von Waren ist unabdingbarer Teil des Betriebs.
  • Lebensmittelspezialgeschäfte (Weinhandel, Feinkost etc.): Weiterhin erlaubt, denn der Lebensmittelbegriff ist weit auszulegen.
  • Einzelhandelsgeschäfte, die Jägereibedarf (Munition) verkaufen: Erlaubt, Versorgung ist zur Tierseuchenbekämpfung notwendig.
  • Landhandel mit Dünger, Saatgut, Maschinen etc.: Erlaubt, da diese Versorgung notwendig ist. Wird zur Absicherung der Ernte dringend benötigt.
  • Landmaschinenreparatur: Weiterhin erlaubt, da vergleichbar mit Autowerkstätte. Notwendig für Aufrechterhaltung der langfristigen Lebensmittelversorgung.
  • KFZ-Werkstätten und Ersatzteilhandel: Erlaubt, da systemrelevant.
  • Autovermietungen: Weiterhin erlaubt.
  • Paketstationen: Erlaubt aus Gleichbehandlungsgründen mit der Deutschen Post.
  • Fahrschulen: Nur LKW-Fahrschule zur Sicherstellung der Logistik haben weiter geöffnet.
  • Online-Lieferdienste: Erlaubt, da vergleichbar zu Online-Handel.
  • Blumenläden: Erlaubt, sie sind als Unterform von Gartenmärkten anzusehen.
  • Geschäfte mit spezialisierten Baumarktsortimenten (Farben, Boden etc.): Erlaubt, da ebenfalls als Unterform von Gartenmärkten anzusehen.
  • Baustoffhandel: Erlaubt, da notwendig zur Belieferung von Baustellen.
  • Großhandel inklusive Lebensmittelgroßhandel: Erlaubt zur Sicherung der Grundversorgung.
  • Lieferung und Montage von Waren (z.B. Küchen): Erlaubt. Es handelt sich um den Abschluss von bereits getätigten Geschäften. Vergleichbar mit Handwerksleistungen.
  • Baustellen, Baugewerbe: Weiterhin erlaubt.
  • Gärtnerei: Erlaubt, da vergleichbar mit Bau- und Gartenmärkten.
  • Kaminkehrer: Erlaubt, Handwerk.
  • Stördienste aller Art (z.B. Schlüsseldienst): Erlaubt, da für tägliches Leben notwendig.
  • Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger: Erlaubt, da ebenfallsnotwendig.
  • Verkehrsdienstleistungen aller Art einschließlich Taxi: Ja. Notwendig.
  • Hotels und Beherbergung, sofern nicht für private touristische Zwecke: Erlaubt, soweit nur Geschäftsreisende beherbergt werden.
  • Campingplätze: Erlaubt, aber nur für Dauercamper, die teilweise ohne anderen Wohnsitz, beherbergt werden.
  • Betriebliche Tätigkeiten bei geschlossenen Läden / Geschäften wie Ladenrenovierung, Training des Personals, Vorbereitungsarbeiten etc.: Erlaubt, da kein Publikumskontakt.
  • Fahrradreparatur, Fahrradersatzteilhandel: Erlaubt, da im Prinzip vergleichbar mit Autowerkstätte. Notwendig für Aufrechterhaltung der Mobilität.
  • Zeitungs- und Zeitschriftenverkauf: Erlaubt, da notwendige Infrastruktur.
  • Personal-Trainer bei Einzelstunden, Ernährungsberater bei Einzelberatung, AOK-Geschäftsstelle, Waschsalons: Weiterhin erlaubt.
  • Freie Berufe generell (z. B. Ärzte, Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer): Erlaubt, da für tägliches Leben notwendig.
  • Bestatter: Erlaubt, da notwendig.

Rückblick

  1. Corona-Inzidenz steigt wieder in Rhön-Grabfeld
  2. Corona-Maßnahmen: Was der Staat anordnen darf und was nicht
  3. Corona in Würzburg: 29 neue Fälle übers Wochenende
  4. Sechs weitere Corona-Fälle im Landkreis Haßberge
  5. Ufra in Schweinfurt: Wo gibt es Tickets? Was sind die Corona-Auflagen?
  6. 50 Corona-Infizierte im Landkreis Rhön-Grabfeld
  7. Warum die Gehwege in der Zellerau zwei Tage lang bunt waren
  8. Bad Kissingen: Demo gegen Einschränkung durch Corona-Regeln
  9. Rhön-Grabfeld: Corona-Zahlen wechseln, Beschränkungen bleiben
  10. Neuer Corona-Fall am Röntgen-Gymnasium: Ein Lehrer ist infiziert
  11. Rhön-Grabfeld wieder unter dem kritischen Corona-Wert
  12. Corona-Hotspot: Landkreis Rhön-Grabfeld erlässt Beschränkungen
  13. Landkreis Würzburg: In welchen Gemeinden gibt es Neuinfektionen?
  14. Rhön-Grabfeld überschreitet kritischen Inzidenz-Wert von 50
  15. Kliegl-Kindergarten: Auch der letzte Corona-Test war negativ
  16. Oberschwappach: Verwirrung um Infizierte bei Privatfeier
  17. Nach Corona-Pause: Wieder Unterricht an Bad Königshöfer Schulen
  18. Entspannung, aber keine Entwarnung: Corona-Zahlen im Landkreis sinken
  19. Corona in Main-Spessart: Aktuell 13 Infizierte, 100 in Quarantäne
  20. Corona-Erkrankte: "Ich habe gedacht, ich muss sterben"
  21. Rhön-Grabfeld: Ein digitales Konzept für alle Landkreisschulen
  22. Corona-Pflegealltag: Wie normal ist die neue Normalität?
  23. Kaufen oder knausern? So geht es Gerolzhofens Einzelhandel
  24. Corona-Zahlen sinken: Was ist jetzt erlaubt, was noch nicht?
  25. Oberschwappach: Mehrere Corona-Infizierte nach Privatfeier
  26. Stadträte starten Hilferuf für Schweinfurter Außengastronomie
  27. Corona im Kreis Kissingen: Ein neuer Fall und ein offener Test
  28. Bad Königshofen: Coronatests für Schüler und Lehrer
  29. Unsleben: Coronafall im Lehrpersonal der Herbert-Meder-Schule
  30. "Bütt on Tour": Wie kreative Vereine den Fasching retten wollen
  31. "Fastnacht in Franken": So soll die Sitzung 2021 stattfinden
  32. Hochbetrieb an der Corona-Teststation in Heustreu
  33. Corona-Regeln: Was es in Würzburg aktuell zu beachten gilt
  34. Jetzt 39 Corona-Infizierte in Rhön-Grabfeld
  35. Aiwanger: Bayerns Wirtschaft hat das Schlimmste hinter sich
  36. Corona in Bad Kissingen: Zwei neue Fälle, aber nicht in Kita
  37. Seniorenheime: Unterschiedlicher Umgang mit Corona-Regeln
  38. Corona-Hotspot: Darf man reisen und Besuch empfangen?
  39. Corona: Im Haßbergkreis lebt es sich sicherer als in Würzburg
  40. Kommentar: Die Reisefreiheit ist abgeschafft!
  41. Corona: Noch keine Laborergebnisse vom zweiten Testtag bekannt
  42. Nicht alle Kitas im Grabfeld sind geschlossen
  43. Der Neuschter Sommerfleck endet vorzeitig
  44. Schulen und Kitas zu: Kinder allein zu Hause -  oder bei der Oma
  45. Corona: Kritischer Inzidenzwert in Würzburg wieder unterschritten
  46. Wie Würzburg zum Corona-Hotspot Nummer 1 in Deutschland wurde
  47. Kliegl-Kindergarten: Erste Testergebnisse sind alle negativ
  48. Grundschule Hettstadt: Schulkind positiv auf Corona getestet
  49. Teil-Lockdown: Bad Königshofen schließt Schulen und Kitas
  50. Verschärfte Maßnahmen: Neue "Soll-Regelungen" für Bayerns Kommunen

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Autovermietung
  • Baubranche
  • Coronavirus
  • Dienstleister
  • Ernährungsberater
  • Gartenfachmärkte
  • Großhandel
  • Handwerk
  • Kfz-Werkstätten
  • Steuerberater
  • Wirtschaftsprüfer
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
3 3
Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.