Würzburg

Corona: Wie kleine Freiluftkonzerte Freude schenken sollen

Ein wenig Ablenkung in einer schweren Zeit schenken, das wollen Musiker des Philharmonischen Orchesters und starteten deshalb eine ganz besondere Veranstaltungsreihe.
Michael Schmitt, Jürgen Gäßler, Klaus Englert und Johannes Mauer (von links) starteten am Freitagnachmittag im Garten zwischen St.-Nikolausheim (im Hintergrund) und Robert Krick-Wohnstift in Würzburg eine Veranstaltungsreihe kleiner Freiluftkonzerte vor Altenheimen und Pflegeeinrichtungen in der Stadt Würzburg durch Musiker des Philharmonischen Orchesters des Mainfranken Theater Würzburg.
Michael Schmitt, Jürgen Gäßler, Klaus Englert und Johannes Mauer (von links) starteten am Freitagnachmittag im Garten zwischen St.-Nikolausheim (im Hintergrund) und Robert Krick-Wohnstift in Würzburg eine Veranstaltungsreihe kleiner Freiluftkonzerte vor Altenheimen und Pflegeeinrichtungen in der Stadt Würzburg durch Musiker des Philharmonischen Orchesters des Mainfranken Theater Würzburg. Foto: Herbert Ehehalt

Menschen zu unterhalten ist dem Schauspieler-Ensemble und dem Philharmonischen Orchester des Mainfranken Theater Würzburg nicht fremd. Vor allem dessen Musikerinnen und Musiker sind deshalb in der momentanen Situation der Corona-Krise prädestiniert dafür, den Menschen ein klein wenig Ablenkung zu schenken. Auf eine entsprechende Anfrage von Oberbürgermeister Christian Schuchardt zu kleinen Freiluftkonzerten vor Altenheimen und Pflegeeinrichtungen in der Stadt Würzburg reagierten die Orchestermitglieder mit der spontanen Zusage. Bis zum 3. April sind insgesamt acht Musiker-Ensembles bestehend aus jeweils vier Musikern des Philharmonischen Orchester des Mainfranken Theater Würzburg so zur musikalischen Aufmunterung im Stadtgebiet unterwegs.

Video

"Was wir dabei gerne machen, ist seelenrelevante Betreuung der Menschen in der momentanen, und für alle schweren Situation durch die Corona-Krise", brachte Trompeter Johannes Mauer die Herausforderung auf den Punkt. Wegen der derzeitigen strengen Ausgangsbeschränkungen wurden die Veranstaltungsorte im Vorfeld freilich mit dem Ordnungsamt und den zuständigen Polizeidienststellen abgestimmt. Zum Beleg ihres zulässigen musikalischen Hilfsdienstes führen alle Ensembles ein entsprechendes schriftliches Dokument bei sich.

"Premiere" bewusst beim Wohnstift in der Sanderau

Ganz bewusst war auch der Veranstaltungsort der emotionalen "Premiere" der Konzertreihe am Freitagnachmittag gewählt worden. Im Garten zwischen St.-Nikolausheim und Robert Krick-Wohnstift im Stadtteil Sanderau positionierte sich ein Musiker-Quartett des Philharmonischen Orchesters Würzburg, bestehend aus Michael Schmitt, Jürgen Gäßler, Klaus Englert und Johannes Mauer mit ihren Instrumenten zum Auftakt der Konzertreihe. Die Bewohner der Einrichtungen waren durch die jeweiligen hausinternen Leitungen informiert worden. An drei verschiedenen Stellen im Bereich der als Corona-Brennpunkt in die Schlagzeilen geratenen Einrichtungen sorgte das Quartett für jeweils dreißig Minuten für Unterhaltung.

Bei traumhaftem Frühlingswetter wurden die Musiker von den Zuhörern schon an geöffneten Fenstern, oder auf den Balkonen stehend, erwartet.
Bei traumhaftem Frühlingswetter wurden die Musiker von den Zuhörern schon an geöffneten Fenstern, oder auf den Balkonen stehend, erwartet. Foto: Herbert Ehehalt

Bei traumhaftem Frühlingswetter wurden die Musiker von den Zuhörern schon an geöffneten Fenstern, oder auf den Balkonen stehend, erwartet. Im St.-Nikolausheim zeigte sich in Schutzkleidung vermummtes Personal mit den Senioren an den geöffneten Fenstern ebenso wie im Robert Krick-Wohnstift und den angegliederten Senioren-Appartements. Unter die Haut ging allen Beteiligten die eigens von Quartett-Mitglied Klaus Englert arrangierte Variante des Frankenlieds. Die in dieser außergewöhnlichen Form zuerst musikalisch bedienten Einrichtungen sind wie auch das Ehehaltenhaus allesamt Teil der Senioreneinrichtungen des Bürgerspitals Würzburg, dem gemeinsam mit dem Mainfranken Theater Würzburg auch die Organisation der Freiluftkonzerte obliegt.

Rückblick

  1. Kommentar: Es fehlt ein Konzept für den digitalen Unterricht
  2. Schule zu Hause: Wie geht guter digitaler Unterricht?
  3. Niederwerrner Schausteller klagt gegen Freistaat
  4. Kommentar: Viel mehr Menschen sollten die Corona-App nutzen
  5. Karte: Wo es im Landkreis Schweinfurt wie viele Corona-Fälle gab
  6. Wie gut ist Würzburg auf eine zweite Corona-Welle vorbereitet?
  7. Ochsenfurt: Mehr Besucher dürfen ins Freibad
  8. Coronakrise und die Kultur: SPD erzwingt in Schweinfurt Sitzung
  9. Bisher hat die App nur ganz vereinzelt vor Corona gewarnt
  10. Schlachthöfe: Grillgut aus der Region ist frei von Skandalen
  11. Großveranstaltungen: Bayern macht keine klaren Vorgaben
  12. Ochsenfurt: Ab 2. Juli zeigt das Kino Casablanca wieder Filme
  13. Wonnemar-Chef van Rijn: Ohne die Stadt hätten wir nicht öffnen können
  14. Was Corona für Abiturienten in Unterfranken bedeutet
  15. Corona-Schwerpunktpraxis wird eingestellt
  16. Söder will 30 000 Corona-Tests pro Tag in Bayern
  17. Maroldsweisach ist der Corona-Hotspot im Haßbergkreis
  18. Jetzt acht Corona-Tote im Landkreis
  19. So setzen unterfränkische Musikvereine die Hygiene-Konzepte um
  20. Sündenbock mit Gütersloh-Kennzeichen
  21. Kommentar: Wie Verbraucher die staatliche Hilfe steuern können
  22. Wo die Maskenpflicht an Grenzen stößt
  23. Ulrike Schneider: Nein zur Landesgartenschau wegen der Kosten
  24. Corona sorgt in Unterfranken für Rekorde bei Krankmeldungen
  25. Arbeitsmarkt: Was Corona in Unterfranken anrichtet
  26. Kommentar: Viele gehen vernünftig mit Krankschreibungen um
  27. Corona: Als Langzeit-Infizierter in der Dauer-Isolation
  28. Schweinfurter "Nicht-Festival" als großer Erfolg
  29. Abtauchen auf Abstand: Wie Badebetrieb in Coronazeiten läuft
  30. Weltneuheit aus Esselbach: Die mit dem Besenstiel tanzen
  31. Corona: Absage für Sennfelder und Gochsheimer Plankirchweih
  32. Corona: Wie streng gilt die Maskenpflicht jetzt noch in Bayern?
  33. Corona: Wann die Befreiung von der Maskenpflicht möglich ist
  34. Karte: Wo es im Landkreis Würzburg die meisten Corona-Fälle gab
  35. Streiflicht: "Oben ohne" in Behörden kommt nicht gut an
  36. Corona-Kritiker: Mit dubiosen Attesten gegen Maskenpflicht
  37. Wie der Würzburger Handel mit der Mehrwertsteuersenkung umgeht
  38. Kleiner und anders: Wie Feste in Coronazeiten stattfinden
  39. Nüdlingen: Eine oscarverdächtige Schokolade
  40. Corona: Im Kreis Kissingen gibt es keinen akuten Fall mehr
  41. Haßbergkreis: Gute Nachrichten in Sachen Coronavirus
  42. Landkreis Main-Spessart ist derzeit Corona-frei
  43. Corona-Update: Zahl der Toten aus Rhön-Grabfeld erhöht sich auf sieben
  44. Virologe Dölken: "Wer Corona hatte, hat für einige Jahre Ruhe"
  45. Terrassenschwimmbad: Stadtrat bestätigt geänderte Eintrittspreise
  46. Die Akutzeit ist vorbei: Kreis Kissingen stellt Corona-Bürgertelefon ein
  47. Trotz Corona: Gibt es heuer doch noch Weinfeste in Würzburg?
  48. Warum der Schlosspark Werneck weiter geschlossen bleibt
  49. Legionellen-Alarm im Trinkwasser nach Corona-Pause?
  50. Karlstadt: Yvonne Schneider eröffnet Pop-Up-Restaurant im eigenen Haus

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Herbert Ehehalt
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Christian Schuchardt
  • Coronavirus
  • Freude
  • Konzerte und Konzertreihen
  • Mainfranken Theater Würzburg
  • Musiker
  • Musikerinnen
  • Orchester
  • Orchestermitglieder
  • Seniorenheime
  • Stadt Würzburg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
1 1
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!