DÜRRBACHAU

DHL baut modernes Verteilzentrum an der Veitshöchheimer Straße

DHL baut modernes Verteilzentrum an der Veitshöchheimer Straße
(ella) Wer die Bundesstraße 27 in Richtung Veitshöchheim regelmäßig befährt, der hat es schon gesehen. Seit einigen Tagen wird auf dem früheren Gelände des Furnierwerkes Kohl in der Veitshöchheimer Straße direkt an der Einfahrt zur Nördlichen Hafenstraße wieder gearbeitet. Die alten Betriebsgebäude werden abgerissen. Dort soll ein moderne Logistikzentrum der „Deutsche Post DHL“ entstehen, bestätigte DHL-Pressesprecher Alexander Böhm auf Anfrage. Am Dienstagnachmittag beriet der Bau- und Ordnungsausschuss des Stadtrates über den Bauantrag eines Investors und stimmte dem Vorhaben zu. „Der Mietvertrag ist bereits unterzeichnet“, sagte DHL-Sprecher Böhm am Telefon. Bis zum Oktober dieses Jahres, rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft, soll an der Bundesstraße ein hochmodernes Paketverteilzentrum entstehen. Mittels eines Codesystems werden dort die Pakete nicht mehr von Hand, sondern vollautomatisch bis zur Ladefläche des jeweiligen Lieferfahrzeuges sortiert. „Der Fahrer muss sie dann nur noch nach seiner Liefertour sortiert verladen“, sagte Böhm weiter. 60 Zustellbezirke in der Stadt und dem „Speckgürtel“ könnten so besser und schneller beliefert werden. Der bisherige Standort auf dem Bahnhofsgelände in Würzburg werde dann aufgelöst. Foto: Theresa Ruppert
Wer die Bundesstraße 27 in Richtung Veitshöchheim regelmäßig befährt, der hat es schon gesehen. Seit einigen Tagen wird auf dem früheren Gelände des Furnierwerkes Kohl in der Veitshöchheimer Straße direkt an der Einfahrt zur Nördlichen Hafenstraße wieder gearbeitet. Die alten Betriebsgebäude werden abgerissen. Dort soll ein moderne Logistikzentrum der „Deutsche Post DHL“ entstehen, bestätigte DHL-Pressesprecher Alexander Böhm auf Anfrage. Am Dienstagnachmittag beriet der Bau- und Ordnungsausschuss des Stadtrates über den Bauantrag eines Investors und stimmte dem Vorhaben zu. „Der Mietvertrag ist bereits unterzeichnet“, sagte DHL-Sprecher Böhm am Telefon. Bis zum Oktober dieses Jahres, rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft, soll an der Bundesstraße ein hochmodernes Paketverteilzentrum entstehen. Mittels eines Codesystems werden dort die Pakete nicht mehr von Hand, sondern vollautomatisch bis zur Ladefläche des jeweiligen Lieferfahrzeuges sortiert. „Der Fahrer muss sie dann nur noch nach seiner Liefertour sortiert verladen“, sagte Böhm weiter. 60 Zustellbezirke in der Stadt und dem „Speckgürtel“ könnten so besser und schneller beliefert werden. Der bisherige Standort auf dem Bahnhofsgelände in Würzburg werde dann aufgelöst.

Schlagworte

  • Ernst Lauterbach
  • DHL
  • Deutsche Post AG
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!