WÜRZBURG

Das Ende der Provinz-Idee

Die umstrittene „Würzburg, Provinz auf Weltniveau“-Idee der Würzburg AG hat, wie erwartet, im Stadtrat keine Unterstützer gefunden.
Die wackeren Ritter aus der Provinz
(how) Dieter Schneider von der Würzburg AG ist zufrieden. Auf die Internetplattform www.jovoto.com sind bereits über 15 Ideen für eine Würzburg-Kampagne gestellt worden. Auf „jovoto“ arbeiten rund 3000 Kreative über 100 Ländern. Foto: Entwurf EPSC
OB Georg Rosenthal machte in der Sitzung am Donnerstag deutlich, dass eine Werbe-Imagekampagne für die Stadt grundsätzlich wünschenswert, aber bei einem geschätzten Einsatz von mehreren hunderttausend Euro nicht zu finanzieren sei. Aus der Ideenvorlage der Würzburg AG könne er „keinen Handlungsbedarf für die Stadt erkennen“. Damit war das Thema vom Tisch, kein Stadtrat meldete sich zu Wort. „Damit ist das Thema für uns erledigt“, erklärte Dieter Schneider von der Würzburg AG auf Nachfrage. „Ich bin nicht enttäuscht oder beleidigt.“ Aber es wäre eine Chance gewesen, sich mit dem Thema Image und ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen