Würzburg

Das Festival, bei dem die Songs alles (er)zählen

Tadel von 2018 ernst genommen, Schwächen der Himmelspforten-Premiere ausgemerzt. Wie klein, fein und entspannt die "Songs an einem Sommerabend" in Würzburg jetzt sind.
„Songs an einem Sommerabend“ - zum zweiten Mal im Park des Klosters Himmelspforten in Würzburg.  Foto: Foto: Patty Varasano
Wie fasst man zwölf Programmpunkte von zwei Dutzend Musikern, die sich über einen lauen Sommerabend und am nächsten gleich nochmal über viereinhalb Stunden erstrecken, sinnvoll zusammen? Man nehme einfach, wenn es schon ein Liedermacherfestival ist, ein paar der Liedtitel und reime sich alles, was Wichtiges zu sage wäre, damit nicht völlig "Sinnlos" zusammen.  Familiärer, kleiner, intimer Mancher mag das ja vermissen: Nicht mehr früh am Vormittag schon zu Fuß den Berg hinaufzulaufen, dann die Picknickdecken auszubreiten und den Tag lang auszuharren - "Wir warten" - bis  ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen