BIEBEREHREN

Das Käppele strahlt wieder über dem Tal

1200 Arbeitsstunden haben freiwillige Helfer in die Kreuzkapelle investiert. Jetzt wurde sie feierlich gesegnet.
Schmuckstück im Inneren der Kreuzkapelle ist das Kreuz aus Eichenholz, das ein Bauer Mitte des 18. Jahrhunderts auf dem Eulenberg aufstellen ließ. Foto: Foto: Markhard Brunecker
Als „ganz besondere Pilger“ bezeichnete Pfarrer Gerhard Hanft im Grußwort zur Festschrift die gut zwei Dutzend Helfer, die dem Inneren der Bieberehrener Kreuzkapelle in über 1200 Arbeitsstunden ein neues Gesicht gegeben haben. Zum Fest der Kreuzerhöhung pilgerten am vergangenen Sonntag rund 200 Gläubige von der Pfarrkirche zum Ölberg am Fuß der Kreuzwegs und bestiegen die 240 Stufen, die zum „Käppele“ hinaufführen.