Daten & Fakten: Leighton Barracks

Die Leighton Barracks wurden als Kaserne von den US-Streitkräften nach Ende des Zweiten Weltkriegs auf dem ehemaligen Gerbrunner Flugplatz eingerichtet. Bereits 1951 begannen die Amerikaner mit dem größten geschlossenen Bauprojekt in Würzburgs Nachkriegszeit.
Leighton
Leighton Kaserne Foto: Norbert Schwarzott
Die Leighton Barracks wurden als Kaserne von den US-Streitkräften nach Ende des Zweiten Weltkriegs auf dem ehemaligen Gerbrunner Flugplatz eingerichtet. Bereits 1951 begannen die Amerikaner mit dem größten geschlossenen Bauprojekt in Würzburgs Nachkriegszeit: 14 große Wohnblocks wurden errichtet, der so genannte „Skyline Hill“. Über die Jahre baute man die Infrastruktur immer weiter aus. So existierten Grundschule, Mittelschule und Highschool sowie – erst 1998 eröffnet – das PX als größtes amerikanisches Einkaufszentrum in Europa. Mit einer Fläche von knapp 135 Hektar waren die Leighton Barracks etwa so ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen