KITZINGEN/OCHSENFURT

Decken für Demenzkranke

Decken für Demenzkranke
(tf) Der Kitzinger AWO-Ortsverein, unter Leitung von Helga Meier, hat mit zahlreichen ehrenamtlichen Helfern sowie Ihrem Sohn Michael im Rahmen eines Projektes sogenannte Nesteldecken gefertigt, heißt es in einer Pressemitteilung. Nesteldecken sind facettenreiche Fühl-Decken mit verschiedenen Elementen zur Beschäftigung der Finger und bestehen aus mehreren einzelnen Stoffarten. Das Bayerische Rote Kreuz, welches im Juli die „Tagespflege am Lindhard“ in Ochsenfurt eröffnet, hat sich sehr über die großzügige Spende dieser handgemachten Decken gefreut. In Zusammenarbeit mit den Helfern und der tatkräftigen Unterstützung des Ortsvereins-Vorsitzenden Achim Meier wurden diese Decken speziell für dementiell erkrankte Menschen genäht. Die 80x80 cm großen Decken bestehen aus 16 einzelnen Feldern und sind mit Reißverschlüssen, Knöpfen, Borten, weichem Fell, Fransen und vielem mehr verziert. „Im Idealfall beschäftigen sich die Demenzkranken über einen längeren Zeitraum mit der Decke und rufen somit Erinnerungen an vergangene Tage hervor. Aber auch für das kleine Mittagsschläfchen zwischendurch, zum Kuscheln oder zum Aufwärmen der Hände an kalten Ta-gen, können die Nesteldecken genutzt werden“, berichtet die Leiterin der Tagespflege Anne Deschner. „Wir befinden uns bereits in den Startlöchern. Für die Gäste liegen schon jetzt nützliche Kunstwerke bereit und wir sind sehr auf die Eröffnung gespannt“, freut sich die BRK Kreisgeschäftsführerin Frau Silke Bareiß. Im Bild (von links) Achim Meier (1. Vorsitzender AWO), Helga Meier (Leiterin AWO Ortsverein), Anne Deschner (Leitung Tagespflege BRK), Silke Bareiß (stv. Kreisgeschäftsführerin BRK) und Michael Meier. Foto: AWO
Der Kitzinger AWO-Ortsverein, unter Leitung von Helga Meier, hat mit zahlreichen ehrenamtlichen Helfern sowie Ihrem Sohn Michael im Rahmen eines Projektes sogenannte Nesteldecken gefertigt, heißt es in einer Pressemitteilung. Nesteldecken sind facettenreiche Fühl-Decken mit verschiedenen Elementen zur Beschäftigung der Finger und bestehen aus mehreren einzelnen Stoffarten. Das Bayerische Rote Kreuz, welches im Juli die „Tagespflege am Lindhard“ in Ochsenfurt eröffnet, hat sich sehr über die großzügige Spende dieser handgemachten Decken gefreut. In Zusammenarbeit mit den Helfern und der tatkräftigen Unterstützung des Ortsvereins-Vorsitzenden Achim Meier wurden diese Decken speziell für dementiell erkrankte Menschen genäht. Die 80x80 cm großen Decken bestehen aus 16 einzelnen Feldern und sind mit Reißverschlüssen, Knöpfen, Borten, weichem Fell, Fransen und vielem mehr verziert. „Im Idealfall beschäftigen sich die Demenzkranken über einen längeren Zeitraum mit der Decke und rufen somit Erinnerungen an vergangene Tage hervor. Aber auch für das kleine Mittagsschläfchen zwischendurch, zum Kuscheln oder zum Aufwärmen der Hände an kalten Ta-gen, können die Nesteldecken genutzt werden“, berichtet die Leiterin der Tagespflege Anne Deschner. „Wir befinden uns bereits in den Startlöchern. Für die Gäste liegen schon jetzt nützliche Kunstwerke bereit und wir sind sehr auf die Eröffnung gespannt“, freut sich die BRK Kreisgeschäftsführerin Frau Silke Bareiß. Im Bild (von links) Achim Meier (1. Vorsitzender AWO), Helga Meier (Leiterin AWO Ortsverein), Anne Deschner (Leitung Tagespflege BRK), Silke Bareiß (stv. Kreisgeschäftsführerin BRK) und Michael Meier.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Ochsenfurt
  • Demenzkranke
  • Ehrenamtliches Engagement
  • Michael Meier
  • Rotes Kreuz
  • Tagespflege
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!