Würzburg

Demokratie braucht verständliche Sprache

Texte und Formulare in verständlicher Sprache sind nötig, um Menschen Zugang zu relevanten Informationen zu geben. Erfolgreiche Beispiele wurden nun erstmalig geehrt.
Die Stadt Würzburg und das Netzwerk verständliche Sprache vergaben am 15. Januar 2019 zum ersten Mal den "Preis für verständliche Sprache". Die Gewinnerinnen und Gewinner, Klaus Gierse, Nina Ditterich, Sylvia Wagner, Marlene Vandecar (v. Foto: Silvia Gralla
Dass alle Menschen alles verstehen: Das ist das Ziel des Netzwerks Verständliche Sprache, das in Kooperation mit dem städtischen Sozialreferat am Dienstag im Falkenhaus zum ersten Mal den mit insgesamt 5 000 Euro dotierten "Preis für verständliche Sprache" vergeben hat. Der 1. Preis und 3.000 Euro Preisgeld gingen an eine Gruppe von Lehrkräften der Klara-Oppenheimer-Schule, die das Unterrichtsmaterial im Fach Sozialkunde in verständliche Sprache übersetzt haben."Stell' dir vor, jemand schließt einen Vertrag ab und versteht alles, was darin wichtig und was gemeint ist." Besser als mit den Worten der Autorin ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen