Würzburg

Der ESV Würzburg holt sich den "Vorstand des Jahres 2018"

Weil der Umbau der Eisbahn Nigglweg länger dauerte als erwartet, stand der ESV vor einer extrem schwierigen Situation - die er mit großem logistischem Aufwand überstand.
Freude beim Eissportverein Würzburg (ESV), dessen Führung am Montag mit dem Titel „Vorstand des Jahres 2018“ ausgezeichnet wurde und den Wanderpokal der Main-Post sowie die von der Sparkasse Mainfranken gestiftete Prämie von 1000 Euro erhielt ... Foto: Daniel Peter
Eine Eishockeyfläche ohne Eis ist wie ein weißer Strand ohne ein Sandkorn. Der ESV Würzburg sah sich dem Umstand in der Saison 2017/18 gegenüber. Im Sommerhalbjahr ist ob der Temperaturen ohnehin nicht an eine Eisdecke im Freien zu denken. Doch im Winter ist sie die Lebensversicherung für Freiluftklubs wie die Würzburger Eisbären. Insofern sorgte der Start der Eisbahn-Umbauarbeiten am Nigglweg im Frühjahr 2017 schon für Unruhe im Verein.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen