WÜRZBURG

Der Stadtrat hat einen Plan fürs Moz

Blick auf die Mozartschule
Hinter dem Graffiti, in der ehemaligen Turnhalle des Mozart-Gymnasiums, soll künftig die Musik spielen. Foto: Thomas Obermeier

Die Stadt hat jetzt einen Plan für die Nutzung des prominenten Teils der Mozartschule. Der Stadtrat stimmte einem Vorschlag der Stadtverwaltung zu: In die Flügel des hufeisenförmigen Baus an der Hofstraße sollen Musikhochschule und Sing- und Musikschule einziehen. Der Mittelteil mit Foyer, Aula und Treppenhaus soll gastronomisch und kulturell genutzt werden.

Ob daraus was wird, ist ungewiss. Der Stadtrat die Verwaltung beauftragt, Verhandlungen mit dem Bildungsministerium (für die Hochschule) und dem Zweckverband für die Sing- und Musikschule zu führen.

Jörg Töppner, ein Sprecher der Bürgerinitiative „Rettet das Moz“, ist zufrieden: „Wir freuen uns über das Konzept der Verwaltung“. Er glaubt, „endlich kommt Bewegung ins Moz“.

Leicht haben die Räte sich die Entscheidung nicht gemacht, weil ungeklärt ist, was sie für die Nutzung der „Windmühle“ genannten Flügel an der Maxstraße bedeutet. Ein Mittelschulzentrum hat Schulreferent Muchtar Al Ghusain im Frühjahr 2105 vorgeschlagen, SPD und Grüne gefällt die Idee. Hülya Düber, die Sozialreferent, stellte im vergangenen Jahr ein Sozialrathaus als mögliche Nutzung vor.

Kann eine Schule einziehen, wenn die Turnhalle weg ist?

Die Musikhochschule ist in der Alten Staatsbank in der Hofstraße daheim. Die Verwaltung schlägt vor, dass sie in den unmittelbar benachbarten Ostflügel des Hufeisens einzieht. Hier liegt die frühere Turnhalle des Mozartgymnasiums, die nach dem Willen der Planer in zwei Stockwerke aufgeteilt werden soll.

Grüne und Sozialdemokraten fürchten, dass das eine schulische Nutzung des Windmühlenflügels ausschließe – eine Schule braucht eine Turnhalle. Die Grünen beantragten, ergänzend zum Verwaltungsvorschlag, Machbarkeitsstudien für ein Sozialrathaus und ein Mittelschulzentrum.Durchsetzen konnten sie sich damit nicht.

Der Stadtbaurat meint, dass eine Schule die einzig sinnvolle Nutzung wäre

Probleme bereitet den Räten nach wie vor, wie nach dem Bürgerentscheid verschiedene Vorgaben für das Moz unter einen Hut zu bringen sind: Denkmalschutz, öffentliche und kulturelle Nutzung, wirtschaftliche Verwertung und bezahlbare Finanzierung von Sanierung und Umbau.

Stadtbaurat Christian Baumgart beschrieb den Räten das Gebäude als nicht mehr zeitgemäß. „Die einzige sinnvolle Nutzung wäre eine Schule“, sagte er. Aber wie auch immer: Nach einer energetischen, statischen und barrierefreien Sanierung werde das Moz „nicht mehr das zierliche, zurückhaltende Gebäude sein, das es vorher war“.

Manche Ratsmitglieder träumen immer noch vom Abriss

Und so diskutierten die Räte wieder, wie aus dem Dilemma herauszukommen sei. Die einen meinten, parallel zum Konzept fürs Hufeisen müsse eines für die Windmühle entwickelt werden. Die anderen, unter ihnen Oberbürgermeister Christian Schuchardt, argumentierten, dann käme nie etwas heraus. Er will ein Problem nach dem anderen lösen. Alt-OB Jürgen Weber sagte, so würden Probleme nur „in die weite Zukunft“ verschoben.

Manche Räte träumen trotz Bürgerentscheid von Abriss und Neubau, unter ihnen Weber. Alles wäre leichter, meinte er. Christine Bötsch, die Chefin der CSU-Fraktion findet zwar auch, dass „man in einen Neubau bessere Räume und eine bessere Schule reinkriegt“. Aber „auch ein Neubau wäre ein sehr langer und diskussionsfreudiger Prozess. Da kämen wir auch nicht schneller voran“.

Neue Vorschläge für die Moz-Nutzung gab es nicht. Die große Mehrheit der Ratsmitglieder stimmte für den Plan der Verwaltung, vier waren dagegen.

Rückblick

  1. Nutzungskonzept für das Moz-Hufeisen ist beschlossene Sache
  2. Bürgerinitiative begrüßt neues Nutzungskonzept für das Moz
  3. Nutzungskonzept für Moz-Areal nimmt Hürde im Hauptausschuss
  4. OB: Sanierung der Mozart-Schule auf der Zielgeraden
  5. Reitberger-Stiftung: Moz öffentlich nutzen
  6. Kritik an Moz-Plänen
  7. Standpunkt: Die Chance ist da   
  8. Stadt will mit Mozartschule voran kommen
  9. VR-Bank soll bei Mozartschule einsteigen
  10. VR-Bank will Teile der Mozartschule erwerben
  11. Die Gesichter der Nacht
  12. Katharina Strein ist neue Geschäftsführerin des Mozartfests
  13. Olga Scheps und Chopins Träumerei
  14. Der Stadtrat hat einen Plan fürs Moz
  15. Musik soll in die Mozartschule
  16. Standpunkt: Vom Müllhaufen der Moz-Geschichte
  17. Warum Politik manchmal schwierig ist: Beispiel Mozartschule
  18. Ex-Mozartschule: Zoff zwischen SPD und Oberbürgermeister
  19. Moz ohne Central-Kino: Die Aula ist ungenutzt
  20. Kommt jetzt ein Bürgerbegehren zum Faulhaber-Platz?
  21. Neue Idee: Ein Sozialrathaus in die Mozartschule
  22. Mozartschule wieder mal im Stadtrat
  23. Junge Würzburger wollen Moz-Zukunft gestalten
  24. So geht es nach dem Ja zur Mozartschule weiter
  25. Tag der Entscheidung: Die Bürger bestimmen die Zukunft der Mozartschule
  26. Ratsbegehren und Bürgerbegehren: Das sind die Ziele
  27. Bürgerentscheid am Sonntag: Der große Schritt zur Moz-Lösung?
  28. Ein Zettel, drei Fragen: Alle Infos zum Bürgerentscheid
  29. Hintergrund: Die Mozartschule stand schon oft vor dem Abriss
  30. Standpunkt: Warum das Moz nervt und der Bürgerentscheid trotzdem wichtig ist
  31. Vor Bürgerentscheid: Starke Nachfrage nach Briefwahl
  32. Mozartareal: Aufsichtsbeschwerde wegen Ratsbegehren
  33. Mozartschule: Stadtbaurat nimmt Stellung
  34. Demo vom Dom zur Mozartschule
  35. Verbotene Ausstellung nun in Schaufenstern
  36. Stimmen aus der Moz-Diskussion
  37. Vor Bürgerentscheid: Denkmal oder 140 Wohnungen?
  38. OB: „Stadtbild wichtiger als Verkaufserlös“
  39. Teurer durch Nutzungsmix
  40. „Grüne Oase“ Faulhaberplatz
  41. Denkmal für elf Millionen saniert
  42. „Moz müsste völlig entkernt werden“
  43. Moz-Bürgerentscheid: Main-Post lädt zu Podium
  44. Das war der Chat: Strabag-Bereichsleiter Müller zum Moz-Bürgerentscheid
  45. Mozartschule: Statt Kulturfest jetzt zwei Demos
  46. Standpunkt zum Kulturfestverbot
  47. Mozartschule: SPD jetzt doch für Erhalt
  48. Die Tochter des Erbauers der Mozartschule schreibt einen offenen Brief
  49. Wofür steht die SPD am Mozartareal?
  50. Bürgerentscheid: Stadt lädt zu Infoständen und Veranstaltung im Ratssaal

Schlagworte

  • Würzburg
  • Wolfgang Jung
  • Christian Baumgart
  • Christian Schuchardt
  • Christine Bötsch
  • Hülya Düber
  • Jürgen Weber
  • Mozart Areal Würzburg
  • Muchtar Al Ghusain
  • Musikhochschulen
  • SPD
  • Verhandlungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!