WÜRZBURG

Der Würzburger Oratorienchor und die Kantorei Haßberge begeisterten mit Orffs „Carmina Burana“

Wer nach dem jüngsten Konzert des Oratorienchors Würzburg und der Kantorei Haßberge noch einen Moment auf dem Kirchplatz zwischen Johanniskirche und dem Gemeindehaus verweilte, sah lauter fröhliche Menschen. Einige von ihnen summten Melodien. Bei manchen war sogar der Text zu verstehen: Lateinisch!
Wer nach dem jüngsten Konzert des Oratorienchors Würzburg und der Kantorei Haßberge noch einen Moment auf dem Kirchplatz zwischen Johanniskirche und dem Gemeindehaus verweilte, sah lauter fröhliche Menschen. Einige von ihnen summten Melodien. Bei manchen war sogar der Text zu verstehen: Lateinisch! Dass diese nicht unbedingt bei allen Menschen durchwegs beliebte Sprache an diesem Abend mit so viel Beschwingtheit verbunden war, hatte seinen guten Grund. Der Oratorienchor und die Kantorei Haßberge hatten nämlich soeben in der proppenvollen Kirche die Carmina Burana von Carl Orff gesungen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen